Steppmantel

8 Gründe für den Kauf meines Steppmantels

Steppmantel

[enthält unbezahlte Werbung wegen Markennennung]

Es gibt tausend Gründe, sich einen neuen Steppmantel zu kaufen. Oft ist es ja nur eine Laune und schwupps zieht ein neuer Mantel in den Kleiderschrank. Wer mich kennt weiß sicherlich, dass ich ab und zu Spontankäufe oder gar Frustkäufe tätige.

Doch diesmal hatte tatsächlich triftige Gründe für den Kauf.

1. Der alte Mantel ist kaputt

Steppmantel

Mein alter Mantel aus Lederimitat hat den Geist aufgegeben. Eher gesagt, der Reißverschluss. Der ging von allein auf, sobald eine gewisse Höhe erreicht war. Ich hatte noch versucht, den Mantel zu retten. In einer mühseligen Arbeit wurde der Reißverschluss herausgetrennt. Leider sah der Mantel dann gar nicht mehr gut aus. An einen neuen Reißverschluss war nicht zu denken. Komischerweise war der Reißverschluss ohne Mantel auf wundersame Weise wieder in Ordnung.

Nun ja, der Mantel landete im Müll. Zumindest gibt es in meinem Haushalt jetzt einen Ersatz-Reißverschluss. Die Dinger (aus Metall) sind nämlich ziemlich teuer.

2. Form und Schnitt sind perfekt

Wenn ich schon einen neuen Steppmantel kaufe, müssen Form und Schnitt perfekt sein. Ich mag es gern leicht tailliert. Die Länge geht bis kurz übers Knie. So wird im Winter alles schön warm gehalten. Außerdem kann ich ein Kleid darunter tragen.

3. Das Material gefällt mir

Der Steppmantel wurde aus einem angenehmen leichten Material gefertigt. Der Stoff ist wasserabweisend und winddicht. Einen Nachteil hat das Ganze allerdings: Ich kann den Mantel nicht in der Maschine waschen. Vermutlich ist dann die Imprägnierung futsch. Doch das stört mich nicht. Im Bedarfsfall gebe ich ihn in die Reinigung.

4. Eine feste Kapuze ohne Fellimitat

Steppmantel

Juhu, endlich mal ein Mantel ohne abnehmbare Kapuze und ohne Fell!

Bei uns im Norden ist es oft windig, regnerisch und kühl. In der Regel nehme ich die Kapuze eines Mantels nicht ab. Meistens sind die Kapuzen so groß, dass ich kaum noch gucken kann. Wenn mir dann noch ein Fellimitat an der Kapuze die Sicht versperrt werde ich schon leicht hysterisch. Daher war ich von vornherein auf der Suche nach einem Steppmantel mit einer festen Kapuze. Ohne viel Gedöns.

5. Steppung ohne Daunen – Save the Duck

So schön ein Steppmantel mit einer Daunenfüllung auch ist: Dafür werden Enten gerupft. Es werden aber nicht alle Federn benötigt. Nur die Daunen. Dann greife ich doch lieber zu einem Synthetik-Material. Natürlich werden auch hierfür Ressourcen verbraucht. Ich hoffe, dass ich den Mantel viele Jahre tragen werde, sodass es sich zumindest rechnet.

6. Seitliche Stecktaschen mit Reißverschluss

Steppmantel

Für mich ist es von enormer Bedeutung, dass ich bei einem Steppmantel seitlich in die Taschen greifen kann. Außerdem müssen die Taschen mit einen Reißverschluss versehen sein. Ich stecke gern einmal den Schlüssel in die Tasche.

7. Ärmelfutter mit Gummizug

Das Futter vom Ärmel ist mit einem Gummizug versehen. Dies ist vor allem im Winter eine Wohltat, damit kein Windzug durch die Ärmel pfeift. Ich fahre auch im Winter dem dem Fahrrad und bin somit an der “frischen Luft” des Nordens.

8. Die Farbe

Ein weiterer triftiger Grund für den Kauf dieses Steppmantels ist die Farbe. Du erinnerst Dich? Schwarz ist meine sichere Bank. Der Mantel passt zu allen Kleidungsstücken, Taschen, Schuhen und Accsessoires.

Es gibt aber auch einen Nachteil. Made in China. Bei dem Steppmantel handelt es sich um das Label “Schmuddelwedda” der Marke DreiMaster in Hamburg. Da das Unternehmen auch ins Ausland liefert (USA) ist es vielleicht erforderlich, die Produktion nach China zu verlegen. Daher kann ich mir an dieser Stelle kein Urteil dazu erlauben. Ich finde es nur schade, dass immer noch so viel im Ausland produziert wird.

Aber egal. Nun ist der Mantel schon mal da. Ich bin mit dem Kauf sehr zufrieden. Die Qualität stimmt und der Preis war auch okay.

48 Kommentare
  1. Nova sagte:

    Na, ich denke eher weil die Kosten zu produzieren einfach günstiger sind, somit die Mage höher. Das machen ja sogar bekannte große “Namen” die schon einen weitaus höheren Verkaufspreis haben nur weil ihr Name drauf steht :-(( Ich verurteile aber nicht alles was aus China kommt, denn auch dort wird teilweise schon “anders” gearbeitet und bezahlt wie es oft in den Medien zu lesen ist.

    Nun aber zum Mantel. Sieht wärmend aus und das ist ja auch wirklich das Wichtigste, vor allem bei dir in der Region wo der Wind immer so schön “pfeift” Jetzt noch ein Schal sowie dicke Handschuhe und dann darf Schnee kommen, gell ;-)

    Wünsche dir einen schönen zweiten Advent sowie frohen Nikolaustag und sende liebe Grüsse rüber

    N☼va

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir. Ich verurteile auch nicht alles, was aus China kommt, wenn die Produktionsbedingungen stimmen. Das kann man aus der Ferne nur schlecht kontrollieren. Ich bin froh, dass ich einen passenden Mantel gefunden habe. Dir ebenfalls einen schönen 2. Advent und happy Nikolaus.

      Antworten
  2. Ines sagte:

    Na das sind doch 8 gute Gründe! Und ich dachte schon, der Mantel sei von save the duck :).

    Produktion im Ausland? Da fällt mir nur exakt ein Grund ein: Kosten sparen. Aber wenn das Unternehmen seine Steuern in Deutschland zahlt, ist das ja auch schon mal was. Da war ich bei s.Oliver mal überrascht bei einer Onlinebestellung. Ich hielt die für ein deutsches Unternehmen, aber der Sitz des Onlineshops war Luxemburg auf der Rechnung. Auch nicht besser als Amazon … so viel dazu …

    Einen schönen Nikolaustag wünscht Dir
    Ines

    Antworten
  3. Andrea sagte:

    Ein toller neuer Mantel, der würde mir auch gefallen. Allerdings bevorzuge ich abnehmbare Kapuzen. Wir haben hier weniger Wind und ich trage eher Mützen als Kapuzen :)
    Es sind die hohen Personalkosten bei der Produktion in Deutschland. Ich arbeite in einem produzierenden Unternehmen, das hier am Bodensee fertigt. Das muss man erst mal über den Preis wieder reinholen. Bei Kleidung ist das mit Sicherheit gar nicht möglich. Aber Europa hat durchaus Standorte, wo die Produktion preiswerter ist, dass es sich vielleicht auch bei Kleidung lohnen kann. Aber dafür weiß ich zu wenige Details aus der Bekleidungsindustrie.
    Schöne Grüße
    Andrea

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Geht mir ähnlich. Viele Labels lassen in Italien produzieren. Ob dort die Bedingungen besser sind, weiß man auch nicht. Mehr Transparenz wäre angesagt. Aber so weit sind wir noch nicht.

      Antworten
  4. Fran sagte:

    Endlich noch jemand, der diese doofe Kapuzen mit Fell nicht leiden kann, weil man nichts mehr sieht, wenn man die Dinger auf den Kopf stülpt :-) Da kommt man sich vor wie ein Pferd mit Scheuklappen und das kann ich mal gar nicht leiden. Hände in seitlichen Stecktaschen vergraben ist ebenfalls ein Muss, wenn es richtig kalt ist.

    Mein Mantel sieht ganz ähnlich aus, allerdings bekenne ich mich der Daunen schuldig. Würde ich heute nicht mehr kaufen (meine lieben Töchter würden mich vermutlich jahrelang mit Nichtachtung strafen), eine Synthetikfüllung ist genauso warm. Aber da er schon ein paar Jährchen alt ist, darf er bleiben.

    Der Mantel steht dir auf jeden Fall prima, ich mag ihn gern!
    Liebe Grüße
    Fran

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Dankeschön. Das Erste, was von der Kapuze fliegt nach dem Kauf. Das Fell. Ich habe einen sehr wärmenden Parka für den tiefsten Winter. Wenn es richtig knackig und kalt ist, darf ausnahmsweise das Fell an der Kapuze bleiben.

      Antworten
  5. Nadine sagte:

    Liebe Sabine,
    dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Alle 8 Gründe passen. Nur noch eines: Du siehst in diesem tollen Mantel fantastisch aus!

    Liebe Grüße und einen schönen 2. Adventsonntag!
    Nadine

    Antworten
  6. Grit sagte:

    So einen ähnlichen Mantel/Parka trage ich momentan auch. Meiner ist von soquesto, ich mag diese Firma sehr gerne, weil die Proportionen perfekt stimmen, vorallem auch an den Armen.
    Einen gemütlichen 2. Adventsabend und herzliche Grüße zu Dir, liebe Sabine.
    Grit

    Antworten
  7. amely rose sagte:

    Der Mantel sieht richtig gemütlich und warm aus.
    Danke für das Vorstellen. Ich muss mir den echt mal was genauer anschauen, habe nämlich tatsächlich keinen wirklich warmen/winterfesten Mantel.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf meinem INSTAGRAM

    Antworten
  8. Tina+von+Tinaspinkfriday sagte:

    Toll Dein neuer Mantel. Ich frage mich auch immer weshalb Kapuzen abnehmbar sein sollen und weshalb das Fell sein muss. Ich bin ganz bei Dir und verzichte gern drauf. Schön dass Du an die Enten denkst.
    Ich stehe ja mit Winterjacken auf Kriegsfuß, ich schaffe es immer nicht eine zu kaufen. Weil wir hier im Südwesten oft so mildes Wetter haben, ist sie immer nicht sooo notwendig. Meist komme ich mit etwas anderem Heim oder es landet etwas anderes im Warenkorb. Stichwort Tasche oder Strickjacke. Aber tatsächlich habe ich jetzt geschafft eine Winterjacke zu kaufen.
    Liebe Grüße Tina

    Antworten
  9. Mahmoud Issa sagte:

    Let me record my admiration for this new website style, especially the header image, which is really very beautiful and happy to write for the first time in your blog and I hope it is not the last time but many times .
    I know you from my friends Tina’s and Traude’s blog, and I also read many of your comments on the blog, and I am happy to become a follower of your blog.
    In the end, stay healthy and have a happy day too
    Mahmoud

    Antworten
      • Mahmoud Issa sagte:

        Welcome again. Firstly, thanks for the warm hosting from you. Secondly, I congratulate you because you have a beautiful name. I love him. “Sabine” is an attractive name with a real distinctive ringing and not a compliment. Even if it is a compliment, you deserve this and more. I know you for months because I saw your comments and I have been reading your comments with interest
        Congratulations on your new coat and you have read all the reasons for the purchase, and they are all correct as I mentioned in the subject. I care about in such a cold weather the number of layers of the coat and also the lining and of course it must be shell , coating , fill and lining allm this to insulated for a cold weather from a body and prevent from sleet for body
        It will also be tight, as you say, because any wind blowing through the inside of the coat exposes you to the cold because your body is hot and cold air has entered the body, and so it is must tight. This is good.
        I prefer and rest for winter clothes than summer clothes because winter clothes are elegantbut in summer I wear a T-shirt and pants or even at work or any interviews, the clothes are not in the autumn and winter clothes
        Here ” in Egypt ” the weather is cold, but compared to Europe, it is moderate, but the rains are abundant
        In general, I was happy with writing, wishing in order for you to full a happy and healthy life
        your friend
        Mahmoud

        Antworten
  10. Nicole sagte:

    Liebe Sabine,
    dieser Kauf ist ein guter. Der Mantel sieht hochwertig aus, steht dir gut und das mit der Kapuze unterschreibe ich. Zumal sich diese abnehmbaren Kapuzen sich sehr gern auch mal selber abnehmen, was mich nervt. Fell ginge, wenn nicht gleich ein Imitat in der Größe eines ganzen Tieres dranhängt.
    Also: Gut gemacht! Viel Freude mit dem Mantel.
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
  11. Claudia sagte:

    Eine sehr schöne Auswahl hast du getroffen, liebe Sabine!
    Ich mag und trage Steppmäntel richtig gerne. Das ist eine gute Entscheidung, einen Mantel mit Kapuze zu wählen, ich glaube ohne Kapuze kann man in Hamburg nicht unterwegs sein, außerdem bleibt die Frisur in Ordnung und man kann den Regenschirm zu Hause vergessen – wie ich es immer tue!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
  12. sunny sagte:

    Der sieht wirklich gut aus. Und steht Dir gut.
    Ich habe 2 mit Daunen gefüllte. Solange die noch gut sind, werde ich die weiter tragen. Ich lasse sie immer im Frühjahr reinigen und imprägnieren. Für das Geld bekommt man fast eine neue Jacke…. :-)
    Für mich bitte auch mit Kapuze. Auf diese Fellteile verzichte ich auch gerne. Allerdings gucke ich immer auf diagonale Steppungen, wenns geht. Wenn sonst alles passt und ich eine Jacke brauche, würde ich natürlich auch eine quer gesteppte nehmen.
    BG Sunny

    Antworten
  13. Sabiene sagte:

    Es ist ja blöd, dass du den schönen Mantel nicht selber waschen kannst. Bei Daunenfütterung würde ich es ja noch verstehen. Aber vielleicht sichert sich der Hersteller mit dieser Aussage auch gegen Reklamationen ab.
    Ich würde ihn waschen. Vielleicht nicht gleich. Aber vielleicht nach 1 oder 2 Aufenthalten in der Reinigung. Und dann würde ich ihn mit einem Imprägnierspray behandeln.
    Viel Freude mit dem mollig warmen Teil!
    LG
    Sabiene

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Ich denke auch, dass sich der Hersteller dadurch absichert, damit keine Reklamationen kommen. Nach einigen Jahren kann ich mir durchaus vorstellen, den Mantel selber zu waschen und zu imprägnieren.

      Antworten
  14. Traude+"Rostrose" sagte:

    Liebe Sabine,
    ja, manchmal ist das Alte kaputt und es muss was Neues her. Und der Mantel steht dir – das ist schließlich auch wichtig. Du willst ihn ja länger haben. Ich denke, es ist nicht schlimm, manchmal Kompromisse einzugehen für Kleidung, die man lange tragen möchte. (Es ist nur schlimm, billiges in Asien produziertes Zeugs zu kaufen, das man nach ein paarmal tragen auf den Müll wirft.)
    Ich hab mir übrigens auch einen Steppmantel gekauft, meiner ist allerdings secondhand, taupefarbig und hat keine Kapuze. (Brauch ich hier nämlich auch nicht.) Leicht tailliert ist er ebenfalls. Und angeblich maschinenwaschbar. Ich denke aber, dass man auch imprägnierte Stücke in der Maschine waschen und dann auch in der Maschine imprägnieren kann. Hab ich mit Skikleidung auch schon gemacht. (Die sind allerdings nicht mit Wattierung… hmm, ich muss mir, falls ich das machen will, in jedem Fall die Gebrauchsanleitung gut durchlesen ;-))
    Alles Liebe 🌟☃️🐿️❄️🕯️⛄💫
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/12/servus-ihr-lieben-am-ende-meines.html

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Ich habe auch schon in der Waschmaschine imprägniert. Ein gutes Mittel ist allerdings fast genau so teuer als es in der Reinigung machen zu lassen. Und so oft muss ich den Mantel ja nicht waschen.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.