Gesichtspflege

Gesichtspflege – Nicht mehr als 6 Produkte verwenden

Gesichtspflege

Gesichtspflege ist eine Wissenschaft für sich. Produkte dafür gibt es wie Sand am Meer. Als Laie verliert man hier schnell den Überblick. Dabei ist besonders die Gesichtshaut starken Umwelteinflüssen ausgesetzt. Sonne, Wind, Ernährung und Lifestyle setzen der Haut zu. Nicht zuletzt das Tragen der Mund-Nasenschutz-Maske. Die Folge: Unreinheiten, allergische Reaktionen und Hautirritationen.

Da hilft nur eins: Mit sinnvoller Pflege entgegenwirken. Doch wie viel an Pflegeprodukten verträgt die Gesichtshaut bei gleichzeitiger Anwendung?

Weniger ist manchmal mehr

Gesichtspflege

Hast Du schon einmal nachgezählt, wie viele Pflegeprodukte Du gleichzeitig für die Gesichtshaut verwendest? Rechne mal nach:

  • Cleanser
  • Peeling
  • Toner
  • Ampulle
  • Gesichtsmaske
  • Serum
  • Tagescreme
  • Nachtrcreme

Das sind bereits 8 Produkte. Womöglich benutzt Du dabei Pflegeprodukte unterschiedlicher Marken mit den verschiedensten Inhaltsstoffen. Kein Wunder, dass die Haut dann zickt. So viel Wirkstoff kann sie gar nicht aufnehmen. Daher gilt die Faustregel: Nicht mehr als 6 Produkte pro Tag zur Gesichtspflege benutzen und nicht alles auf einmal. Dabei ist weniger manchmal mehr. Manche meinen, sie müssten sich mindestens drei bis vier Schichten an Gesichtspflegeprodukten übereinander auftragen. Das kann die Poren verstopfen. Im Prinzip erreicht man damit eher das Gegenteil.

Die Zusammensetzung könnte beispielsweise folgendermaßen aussehen:

morgens: Cleanser, Toner, Serum und Tagescreme

abends: Cleanser, Toner, Ampulle und Nachtcreme.

Das sind insgesamt 6 Produkte. Die Reihenfolge kann auch umgekehrt sein, je nach Wirkweise der Ampulle. Ich würde eine Retinol-Ampulle immer abends verwenden und eine Lifting-Ampulle morgens. Spezialbehandlungen wie Gesichtsmaske oder Peeling sind zusätzlich. Es ist sicherlich kein Drama, wenn dies ab und zu obendrauf kommt. In der Regel lasse ich dafür ein anderes Produkt weg.

Nicht alle Wirkstoffe passen zusammen

Gesichtspflege

Natürlich spielt es eine Rolle, WELCHE Pflegeprodukte für die Gesichtshaut verwendet werden. Nicht alle Wirkstoffe harmonieren zusammen. Von daher macht es Sinn, auf die Angaben des Herstellers zu achten. Ich würde z. B. konzentrierte Glycolsäure nicht zusammen mit Retinol kombinieren. Auch natürliche Wirkstoffe und Peptide sollten nicht willkürlich gemixt werden. Auf der sicheren Seite bist Du, wenn Du bei Produkten einer Linie bleibst. Im Zweifelsfall beim Hersteller oder bei einer Kosmetikerin nachfragen.

Gesichtspflege in 3 Schritten

Gesichtspflege

Das A und O der Gesichtsfplege ist die Reinigung. Aber bitte nicht mit aggressiven Reinigern! Ein Gesichtsreiniger sollte so beschaffen sein, dass der PH-Wert der Haut nicht angegriffen wird. Bestenfalls enthält der Reiniger bereits Pflegestoffe, die für Feuchtigkeit sorgen, wie Hyaluronsäure. Die besten Wirkstoffe von Pflegeprodukten bewirken nichts, wenn sie auf eine ungereinigte Haut aufgetragen werden.

Nach der Reinigung freut sich die Haut auf die Pflege. Dabei kommen zunächst die dünnen Substanzen wie Ampulle oder Serum zum Einsatz, anschließend die Creme. Ampullenflüssigkeit oder Serum sollten vorher komplett eingezogen sein. Verwende ich eine Gesichtsmaske, verzichte ich auf Ampullen oder ein Serum, wenn die Maske schon sehr reichhaltig ist. In dem Fall reicht mir anschließend meist eine Creme.

Hör auf Deine Haut

Gesichtspflege

Junge Haut braucht bei weitem nicht so viel Pflege wie die ältere. Im Laufe des Lebens lässt die Talgproduktion nach. Dadurch funktioniert die Selbstreinigung der reifen Haut nicht mehr wie in jungen Jahren.

In der Pubertät entstehen Unreinheiten durch Hormonveränderungen, aber auch während der Wechseljahre. Im Alter wird die Gesichtshaut oft trocken und verliert an Spannkraft. So hat die Haut ständig neue Herausforderungen. Es macht demnach keinen Sinn, ein Leben lang nur eine Creme zu verwenden. Eine für alles sozusagen. Manche benutzen gar keine Gesichtspflege. Mancher Haut sieht man das auch an.

Ich merke eigentlich ziemlich schnell, welche Pflege meiner Haut gut tut und welche nicht. Wobei eine “Reaktion” nicht immer schlecht sein muss. Es gibt Wirkstoffe, die zur Durchblutung der Haut anregen, sodass sie vielleicht wärmer wird oder kühler, manchmal auch etwas rosiger. Es gibt Wirkstoffe wie Glycolsäure oder Zink, die unterlagerte Pickeln ans Tageslicht befördern. Das kann durchaus gewollt sein. In der Regel hält dieser “Zustand” jedoch nicht länger als 14 Tage an.

Die Haut darf aber weder brennen noch jucken, geschweige denn allergische Reaktionen wie Pusteln (nicht mit Pickeln und anderweitigen Hautunterlagerungen zu verwechseln) hervorrufen. In dem Fall muss das Produkt sofort abgesetzt werden.

Lass Dir Zeit bei der Gesichtspflege

“Gut Ding will Weile haben.”

Dieser Spruch gilt seit jeher. Denn alles braucht seine Zeit. Am Morgen habe ich die Zeit leider nicht. Daher fällt auch die Gesichtspflege entsprechend aus. Reinigung, Serum und Tagescreme drauf. Das muss reichen. Dennoch achte ich darauf, dass das Serum vollständig in die Haut eingezogen ist, bevor ich die Creme benutze. So viel Zeit muss sein.

Wellness gibt es am Abend und am Wochenende. Alles, was länger dauert, wird in Ruhe genossen. Gesichtsmaske, Ampulle oder das Einarbeiten der Augencreme mit einem Tool. Aber selten mehr als 6 Produkte gleichzeitig am Tag.

Hast Du Rituale bei der Gesichtspflege? Wie viele Produkte sind bei Dir im Einsatz?

36 Kommentare
  1. Ari Sunshine sagte:

    Ich finde Deinen Artikel sehr interessant. Ehrlich gesagt kann ich mir auch nicht vorstellen, dass zu viele Produkte der Haut gut tun. Ich verwende EINE Creme, die ich tagsüber und nachts auftrage. Wenn ich zudem am Tag ein Puder auflege, reinige ich mein Gesicht danach mit 2 Produkten (Reinigungsschaum und Gesichtswasser). Bei keinem Puder reinige ich mein Gesicht nur mit Wasser. Das war´s dann schon :).
    Liebe Sabine, ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
    LG
    Ari

    Antworten
  2. Nova sagte:

    Da komme ich locker drunter….Wasser mit einem Tropfen Seifen-Öl, Aloe Öl und das war es auch schon d.h. am Abend auch mal Wasser und Gesichtsreiniger und Aloe Öl. Das war es auch schon. Extra Tages- Nacht- und Augencreme habe ich gar nicht. Das reicht auch meiner Haut, denn Falten wegzaubern kann man nicht und wenn ich sehe was meine Mutter ihr Leben lang an Cremes verschmiert hat, neben dem Geld was da bei draufgegangen ist dann ist sie für mich das beste Beispiel. Allerdings gilt auch hier für mich…man muss sich wohlfühlen mit dem was man benutzt und auch viel Lachen.

    Ausnahmen wie Allergien bzw. Hautproblemen die extra behandelt werden müssen natürlich ausgeschlossen.

    Wünsche dir einen schönen Sonntag und sende liebe Grüsse rüber

    Nova

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Lachen ist immer die beste Medizin. Viel an Hautalterung ist auch genetisch bedingt. Heute ist die Kosmetik schon einen guten Schritt weiter. Aber Falten wegzaubern kann keine Creme :)

      Antworten
  3. Tina+von+Tinaspinkfriday sagte:

    Liebe Sabine, das ist mir zuviel des Guten? Man weis es nicht. Ich habe eine Reinigung, Squalan Öl und der Söhne Hautcreme. Die ersetze ich über den Sommer durch die Hautcreme der Söhne mit UV Schutz. Das wars. Besitze ich mehr steht es meist nur ungenutzt rum. Und ich hasse Cremes, welche man nicht um Augen und Mund anwenden darf. Gerade da ist es notwendig. Das sagt sogar Sarah mit ihren 27 Jahren. Deshalb der Söhne Produkte.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Die Produkte von den Apothekersöhnen sind auch klasse. Squalan habe ich auch immer im Haus. Als Zusatz, wenn die Creme mal nicht reichhaltig genug ist. Nehme ich aber nicht ständig.

      Antworten
  4. Ines sagte:

    Weniger ist eindeutig mehr – wie bei so vielem.

    Bei mir? Mal zählen. Morgens Augencreme und Tagescreme. Abends Reinigungsschaum und Mizellenwasser, Augencreme, Nachtcreme.

    Also morgens zwei, abends vier. Passt

    Antworten
  5. Nicole sagte:

    Liebe Sabine,
    das ist ein sehr interessanter Artikel. Ich bin etwas drüber, verwende aber größtenteils Sachen aus einer Reihe, bei denen ich das Gefühl habe, dass sie sich für meine Haut ergänzen und ihr guttun.
    Ich reinige auch morgens, allerdings nicht intensiv, aber ich habe oft das Gefühl, dass über Nacht etwas nach oben dringt.
    Da ich aber gerade viel (und gern) ausprobiere, muss ich das Ganze doch nochmal überdenken.
    Einen schönen Sonntag für dich und liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Du merkst am besten, was Deiner Haut gut tut und was vielleicht zu viel des Guten ist, liebe Nicole. Ich reinige gerade morgens mein Gesicht gründlich, weil sich über Nacht die Haut generiert und Schmutz sowie Ablagerungen nach außen befördert werden. Sollte man gar nicht glauben.

      Antworten
  6. Grit sagte:

    Hallo Sabine,
    danke für den aufschlussreichen Beitrag. Ich nehme zur Reinigung Alepposeife, die meiner sehr empfindlichen Haut gut tut. Augencreme, Tages- und Nachtcreme von einer Serie – zu Allergie geneigter Haut. Einen schönen Sonntag und viele Grüße! Grit

    Antworten
  7. Petra von Fraugenial sagte:

    So ein informativer Beitrag! Manchmal bin ich da auf Männer total neidisch. Mein Mann benutzt beispielsweise nur eine Tagescreme, ein Handtuch. Ich hingegen benutze, Tücher für das Gesicht, Wattepads und noch Vieles mehr, und da habe ich mit der Gesichtspflege noch nicht mal angefanen..aber die Marken preisen auch immer die neuesten Sachen an. …das soll helfen, und das. Worauf ich inmer vertraue. Gesichtsmasken, Serum, und inzwischen bin ich auch übergegangen dazu Tagescreme zu kaufen die für morgens und abends zu verwenden sind. Dazu noch eine passende Augenpflege. Und das reicht mir. Meiner Tochter sage ich immer: sie soll früh mit der Hautpflege anfangen

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Eine 24h Creme ist oft ausreichend. Das spart schon mal die Nachtcreme. Wenn es nicht reichhaltig genug für die Nacht ist, gebe ich 1 Tropfen Squalan mit rein. Die Männer beneide ich nicht unbedingt. Ich finde, man sieht vielen Häuten an, dass etwas mehr Pflege nicht schaden könnte.

      Antworten
  8. Gerda Joanna sagte:

    Hallo Sabine,
    “Normalerweise” benutze ich eigentlich nur Wasser und etwas Feuchtigkeitscreme für Gesicht und die Tränensäcke. Und bevor ich mich nach der gründlichen Rasur schminke kommt auch eine Feuchtigkeitscreme unter das Make-Up. Das ist ja bei mir nicht so lange auf der Haut. Und vor allem setze ich auf ausreichend Schlaf – und die Falten kann auch die beste Creme nicht aufhalten.
    Aber Du hast da ja ganz tolle Produkte bei der Hand – muss ich mir auch mal ansehen.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Gerda

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir liebe Gerda. Die Falten kann keine Creme aufhalten. Das stimmt. Aber man kann mit der richtigen Pflege heute schon so viel bewirken, dass die Haut nicht schneller altert als nötig.

      Antworten
  9. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    meine Reihenfolge und mein Ablauf sind Deinem ähnlich. Wenn die Pflege für meine Haut nicht passt, dann zeigt sie es mir durch Spannen oder das Gefühl “zu viel” auf der Haut zu haben.
    Schönen Sonntagabend und liebe Grüße
    Claudia :-)

    Antworten
  10. Fran sagte:

    Hey, ich bin fein raus, bei mir stehen fünf Produkte, die ich für das Gesicht nutze. Und ehrlich gesagt finde ich, dass das ganz schön viel ist…
    Liebe Grüße
    Fran

    Antworten
  11. sunny sagte:

    Das kommt vermutlich wirklich darauf an, ob man “ganze” Produkte verwendet, oder mit einem Baukastensystem arbeitet. Ich kümmere mich seit jeher nur einmal täglich um die Pflege meiner Haut. Reinigung, Gesichtswasser, Augencreme, manchmal Hyaluron, dann Pflege, Membrane. Und oben drauf LSF. Ich komme mit einzelnen Komponenten am besten zurecht. BG Sunny

    Antworten
  12. miras_world_com sagte:

    Es hört sich nach einer guten Pflegelinie! Ich benutze momentan nicht viele Produkte. Nachdem ich im Winter super allergisch reagiert habe, bin super vorsichtig. Ich wasche mein Gesicht mit Reinigungsschaum oder momentan mit einer Gesichtsseife. Dann eine Creme und das war’s. Morgens kommt ein Mizellenwasser zum Einsatz. Eine gute Augenpflege befindet sich auch in meinem Sortiment. Liebe Grüße und danke für den Tipp!

    Antworten
  13. Claudia sagte:

    Ein toller Beitrag, liebe Sabine! Ich stimme zu, dass bei Hautcremes weniger mehr ist. In diesem Fall bin ich wirklich sehr minimalistisch! Da ich keine Hautprobleme habe, brauche ich auch keine zusätzlichen Produkte. Ich höre auf meine Haut und meine Dermatologin.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.