Lifestyle-at-home

Lifestyle at Home – Einfach mal um die Häuser ziehen

Lifestyle-at-home

Je länger die Corona-Krise andauert, umso mehr macht es mich mürbe. Daher nutze ich jeden schönen Moment und ziehe vor allem am Wochenende gern um die Häuser. Ich “bewaffne” mich mit der Kamera und wandere ein wenig durch den Ort.

Wir haben schöne Ecken bei uns im Ort.

Das Herrenhaus im alten Ortskern hatte schon viele Besitzer. Vor kurzem wurde dort ein Mammographiezentrum eingerichtet – leider nur für Privatpatienten oder solche, die selbst zahlen. Ich bin ja nur eine Kassenpatientin. Also muss ich zur Mammographie weiterhin in die Stadt fahren und ein Jahr auf einen Termin warten. Aber das ist ein anderes Thema. Das Herrenhaus am Dorfteich ist immer wieder ein schöner Anblick.

Lifestyle-at-home

Lifestyle at Home die Zweite. Ein weiterer hübscher Anblick ist das Gebäude, in dem unter anderem ein Restaurant beheimatet ist. Lange Zeit war es ein Italiener. Vor einigen Jahren öffnete dann unser Lieblings-Grieche hier seine Pforten. Momentan können wir Corona bedingt nur Essen to go bestellen. Das ist zwar lecker, aber es ersetzt nicht die Atmosphäre in einem Restaurant mit griechischer Musik, leckerem Rotwein und einem Ouzo nach dem Essen. Ich hoffe, dass wir im Sommer draußen auf der Terrasse unser Gyros genießen können.

Lifestyle-at-home

Auf meinem Rundgang komme ich oft an der Sporthalle vorbei. Die besondere Wandmalerei diente schon oft als Motiv für meine Schönheit des Tages – wie Du in diesem Beitrag sehen kannst. Hier waren wahre Künstler am Werk.

Lifestyle-at-home

Ein Stück davor befindet sich das große Schulgelände. Hier sind insgesamt drei Schulen untergebracht – Grundschule, Gemeinschaftsschule und ein Gymnasium. Auf dem Gelände finde ich immer einen guten Hintergrund für meine Selfies. Ein Stativ hatte ich diesmal nicht dabei. Die Kamera stellte ich auf einem Müllbehälter ab und drückte dann auf den Fernauslöser. Daher ist das Bild ein bisschen schief geraten.

Lifestyle-at-home

Zurzeit geschlossen sind die Friseure – so auch der Salon, in dem ich mir gewöhnlich die Haare schneiden lasse. Ab März dürfen wir endlich wieder zum Friseur. Mein Termin ist schon gesichert. Die Corona-Matte muss dringend runter.

Lifestyle-at-home

Tja, so sieht mein Lifestyle derzeit aus. Unser Unternehmensvorstand hat die Corona-Maßnahmen bereits bis Ende Mai verlängert. Das heißt Homeoffice first und nur nach Rücksprache mit dem Vorgesetzten ins Büro. Ich freue mich schon sehr auf den Frühling und auf etwas wärmere Temperaturen. Dann kann ich noch mehr um die Häuser ziehen.

40 Kommentare
  1. Grit sagte:

    Guten Morgen liebe Sabine,
    schön war Dein Rundgang durch Deinen Ort, welchen ich gern begleitet habe. Wie soviele Menschen bin ich auch coronamüde, denn ein Ende ist nicht wirklich in Sicht. Sohnemann steckt mitten in den Prüfungsvorbereitungen und ich hoffe das alles reibungslos verläuft, so dass er im August seine Ausbildung beginnen kann. Auch ich habe mir einen der begehrten Friseurtermine gesichert :).
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Hier lacht die Sonne und wir dürfen uns über frühlingshafte Temperaturen freuen, Ihr auch?
    Herzliche Grüße zu Dir in den hohen Norden! Grit

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir liebe Grit. Oh ja! Es ist herrlich draußen. Wir werden heute eine Radtour machen. Das muss man ausnutzen. Dein Sohn wird das schon packen. Es muss ja irgendwie weitergehen.

      Antworten
  2. Wonderful Fifty sagte:

    Liebe Sabine – schön, dass wir dich auf deinem Streifzug durch den Ort begleiten und so Einiges über deine unmittelbar Umgebung kennenlernen durften. Corona hat uns alle ja quasi gezwungen, uns auf das Zuhause und das nahe Umfeld zu begrenzen und da bin ich froh, dass wir in einer wirklich schönen Gegend wohnen. Wir haben vor einigen Jahren schon damit begonnen, immer mal wieder größere Spaziergänge oder kleinere Wanderungen direkt von zu Hause weg zu unternehmen und haben auf diese Weise in unserer Nachbarschaft viele tolle Wege, viele nette Ecken oder auch Naturlandschaften und Ausblicke entdeckt. Bei mir geht es kommenden Mittwoch nach einem halben Jahr wieder zum Frisör – mit einem hoffentlich weiterhin negativen Corona-Test und der FFP2-Maske.
    Hab einen wunderbaren Sonntag und alles Liebe Gesa

    Antworten
  3. Tina+von+Tinaspinkfriday sagte:

    Liebe Sabine, es ist schön mit um die Häuser zu ziehen. 😁 Tolle Idee die Kamera mitzunehmen. Da schaut man die Welt mit ganz anderen Augen an. Das Herrenhaus ist hübsch. Ob das auf Dauer nur mit Privatpatienten funktioniert?
    Hab Göga heute Morgen grade gesagt wie gern ich rausginge bei dem tollen Wetter, dass mich das aber nervt dass man fast wie in Kolonne läuft. Weil alle raus gehen und auch extra gefahren kommen. Klar ich wohne am Wald. Vielleicht setze ich mich heute im Garten in die Sonne. Mal sehen. Bin mir nur nicht sicher ob es da die Sonne schon über die Häuser schafft.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Die Kolonnen werden immer mehr. Bei uns am Strand ist so viel los am Wochenende. Wir versuchen, solche Hotspots zu meiden und gehen lieber “Schleichwege”. Versuche es doch einmal auf der Terrasse. Notfalls mit einer Wolldecke :)

      Antworten
  4. Nicole sagte:

    Liebe sabine,
    der Vorteil des C-Worts ist der Nachteil des C-Worts. Wir bleiben zu Hause und haben aber zeitgleich auch in die Möglichkeit Schätze in unserer Umgebung zu sehen, die wir sonst vielleicht eher nicht wahrnehmen würden.
    Danke, dass wir dich begleiten durften. Und auch, wenn es dich wahrscheinlich etwas nervt: ich finde es von deinem Arbeitgeber sehr umsichtig
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
  5. Claudia sagte:

    Danke für den interessanten Spaziergang mit dir, hat Spaß gemacht! Vielleicht können wir eines Tages unsere Bloggertreffen dort organisieren und du kannst uns persönlich alles zeigen!
    Wünsche dir eine schöne neue Woche…
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
  6. Maren+von+farbwunder-style sagte:

    Liebe Sabine, bin heute auch ein wenig um die Häuser gezogen und hab dabei Fotos gemacht! Das einzige, was man derzeit halt tun kann – aber heut war’s hier so ein sonniger, warmer Tag, und die ersten Krokusse blühen, das macht echt Hoffnung. Vielleicht kann ich nächste Woche schon in die Arbeit radeln.
    War schön, Dich auf dem Spaziergang zu begleiten. Das Herrenhaus ist wirklich schön, in so einem Gebäude mach ich leider auch keine Mammographie :-))) Dein Outfit wär übrigens perfekt für “Indigo” und “Violett” (kommen im März und April).
    Liebe Grüße
    Maren

    Antworten
  7. Andrea sagte:

    Danke für den kleine Ausflug. Ein bisschen Abwechslung können wir gerade jetzt gut gebrauchen. Fast ein Jahr Corona. Und kein Ende in Sicht. Da freut man sich über jede „Kleinigkeit“, die ein wenig ablenkt.
    Schöne Grüße
    Andrea

    Antworten
  8. sunny sagte:

    Schön, dass Du eine Beschäftigung gefunden hast, die Dir Spaß macht.
    Wenn Du hier ein Foto von Häusern machst, gucken alle (Du könntes ein Einbrecher sein). Und momentan laufen alle durch und um den Ort, als gäbe es kein Morgen. Also draußen Fotos machen, für den Blog, aktuell? Kann ich glatt vergessen.
    BG Sunny

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Ich stelle mich nicht direkt vor Privathäuser und fotografiere sie. Da würden die Leute schon komisch gucken. Die Leute laufen teilweise in Scharen durch die Gegend. Ich kann das gut nachvollziehen. Was sollen sie auch anderes machen momentan?

      Antworten
  9. Nova sagte:

    Das habe ich schon immer gerne gemacht. Durch den Ort gehen und auch immer wieder was neues entdecken.

    Dir einen schönen Wochenstart gewünscht schicke ich liebe Grüsse rüber

    Nova

    Antworten
  10. miras_world_com sagte:

    Das Problem bei diesem Lockdown ist größtenteils das Wetter. Während wir letztes Jahr die Sonnenstrahlen und die aufblühende Natur genießen konnten, haben uns dieses Jahr dunkle, trübe und kurze Tage begleitet. Das macht natürlich depressiv. Ich bin auch froh in einer schönen Stadt zu leben. Das Herrenhaus auf dem ersten Bild sieht super schön aus! Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    Antworten
  11. Ari Sunshine sagte:

    Schöne Fotos hast Du gemacht. Das Herrenhaus gefällt mir besonders gut. So ein Spaziergang tut doch immer wieder gut. Und für kaltes Wetter bist Du perfekt ausgerüstet. Die Hose hat nebenbei eine ganz tolle Farbe.
    Liebe Sabine, komm gut in die neue Woche :-).
    LG
    Ari

    Antworten
  12. Christine sagte:

    Ich war schon immer froh darüber dort zu wohnen, wo andere Urlaub machen. Aber aktuell bin ich es noch mehr. So habe ich in der näheren Umgebung schon viel zu sehen und noch immer etwas mehr Abwechslung als viele andere. Wobei man dann gefühlt langsam doch jeden Stein kennt… ;)
    Aber immerhin hatten wir einen sehr schönen Winter.

    Antworten
  13. Frau+Nähfreundins+Tagebuch sagte:

    Jaja, man entdeckt plötzlich Ecken und Straßen in der eigenen Stadt, die man noch nie in den Jahren vorher gesehen hat. Und ja, man wird mürbe und müde. Es bleibt die Hoffnung und der Glaube daran, daß es wieder besser werden wird. Die Frage ist nur, wie es dann sein wird, wenn Geschäfte und Restaurants vielleicht nicht mehr öffnen.
    Dir eine gute Woche,
    Susan

    Antworten
  14. Petra von FrauGenial sagte:

    Ich merke auch immer zunehmender, seit Corona herrscht, wie viele schöne Ecken, doch meine Heimatstadt Wuppertal hat. Dabei habe ich gedacht, ich kannte meine Stadt wirklich gut, aber immer beim Spazieren gehen, entdecke ich Neues. Ich habe mir auch schon einen Termin gesichert hinsichtlich eines Friseur Termins. Meine Haare sind zwar gepflegt, sehen aber mega schlimm aus.

    Antworten
  15. Traude+"Rostrose" sagte:

    Liebe Sabine,
    um die Häuser zu ziehen ist eine gute “Therapie” gegen “Coronamürbigkeit”! Vor allem, wenn man in einer Umgebung lebt, in der es so viele sehenswerte Häuser GIBT! Das Herrenhaus ist wirklich ein Traum – und an klar, das sichern sich dann die Reichen… Dass ihr ein Jahr Wartezeit auf die Mammographie habt, ist schon ein Wahnsinn. Du weißt ja, dass ich aus Schmerzgründen nicht mehr zur M. gehe, aber als ich vor wenigen Jahren das letzte Mal war (in Wien – und natürlich auch auf Kasse), bekam ich innerhalb von zwei Wochen einen Termin, und auch auf die Ultraschalluntersuchung, die ich stattdessen mache (in Baden), muss ich nur zwei bis drei Wochen warten.
    Liebe Rostrosengrüße,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/02/zwei-ausfluge-und-ein-blumchenkleid.html

    Antworten
  16. Heidi-Trollspecht sagte:

    toll – so komme ich zu einem Stadtspaziergang mit dir im Norden :-) und schön und interessant sind deine Bilder.
    Ich laufe auch gerne durch die nahe Umgebung und bin erstaunt, dass ich doch immer wieder neue Ecken entdecke.
    In den Geschäftsstraßen gibt es zu diesen Zeiten auch gar kein Gedränge. Naja – ein bisschen seltsam kommt es mir dann zwischendurch schon vor ;-) Aber was muss das muss.
    Und zum Friseur muss ich auch. Ich mag mich schon gar nicht mehr im Spiegel anschauen. Die Haare müssen ab.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche Sabine.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.