pimp-my-basics

Pimp my Basics – Blusenkragen und Brosche

pimp-my-basics

Als ich im März darüber schrieb, wie man seine Basics aufpimpen kann ahnte ich noch nicht, dass einer der Pullover dadurch nicht alltagstauglich ist. Der aufgebügelte und zusätzlich aufgenähte Totenkopf auf dem Strickpullover erwies sich als äußerst störrisch und nicht tragbar. Vermutlich war er einfach zu groß und wuchtig. Kurzum: Das Teil musste von dem Pullover entfernt werden.

So kam der Fettfleck natürlich wieder zum Vorschein. Insgesamt hatte der Pullover dermaßen unter der Aktion gelitten, dass ich ihn letztendlich doch entsorgte. Immerhin, der zweite verzierte Pullover bleibt mir erhalten.

Heute geht es erneut darum, Basics zu verschönern. Die Mittel dazu sind so einfach wie genial.

Der Blusenkragen

pimp-my-basics

Unter einem Pullover oder einem Shirt mag ich keine Bluse tragen. Frag mich nicht, warum. Herkömmliche Blusen sind oft steif und unflexibel. Oder man schwitzt darunter, weil aus Polyester. Außerdem zeichnen sie sich unter einem etwas dünneren Oberteil oft ab und machen hässliche Beulen – überall da, wo man sie definitiv nicht braucht.

In den asiatischen Ländern haben sich Blusenkragen zu Basic-Teilen schon durchgesetzt. Als ich auf der Suche danach war, fand ich vor allem Blusenkragen made in China. Ich habe mich für einen runden Kragen aus reiner Baumwolle entschieden. Gummibänder an der Seite verhindern ein Rutschen. Einmal gebügelt kann der Blusenkragen so oft getragen werden, bis er schmutzig ist. Verschwitzt ist das Teil eher selten.

Die Brosche

pimp-my-basics

Eine auffällige Brosche ist immer ein Statement. Diese Brosche gehörte ursprünglich zu meinem HIER vorgestellten Longcardigan. Zu der Jacke habe ich die Brosche bisher noch nicht getragen. Das sieht mir zu sehr nach Weihnachten aus. Zum Shirt und dem schlichten Blusenkragen passt die Brosche hervorragend. Wenn es mir zu viel wird nehme ich die Brosche einfach ab.

Das gesamte Outfit ist in diesem Fall nicht zu bunt. Ich trage eine schlichte schwarze Samthose zum Oberteil. Bei den Schuhen kann ich variieren. Links mit roten Sneakern. Hier nehme ich die Farbe der Brosche wieder auf. Rechts trage ich schwarze Sneaker. Welche Variante gefällt Dir besser?

pimp-my-basics

Magst Du Blusenkragen oder lieber “echte” Blusen unter einem Basic-Oberteil? Es gibt sowas übrigens auch aus Jerseystoff mit Rollkragen. Wobei ich in dem Fall ein Rollkragenshirt ohne Ärmel bevorzuge.

33 Kommentare
  1. Nova sagte:

    Sorry….ich musste gerade etwas lachen, also nicht böse sein aber die Brosche bzw mit dieser roten “Schleife” erinnert mich an Weihnachten *gg* Finde ich einfach zu viel, aber ist geschmackssache und nix für ungut, gell.

    Schade mit dem Pullover, aber ein Versuch war es wert. So einen Blusenkragen habe ich noch nie gehabt, aber du erinnerst mit daran dass ich danach hier mal gucken wollte. Manchmal hätte ich nämlich auch noch gerne was unter, und ein Kragen sieht bei manchem Outfit einfach klasse aus. Danke dass du mich erinnert hast.

    Wünsche dir noch einen schönen Tag und schicke liebe Grüssle rüber

    Nova

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Ja, das mit dem Pullover ist wirklich schade. Und die Brosche konnte ich über Ostern gut tragen. Auch wenn es nach Weihnachten aussieht. Es war soooo kalt draußen, da hätte man eher einen Tannenbaum aufstellen können, statt Ostereier aufhängen, lach :)

      Antworten
  2. Vera Wolf sagte:

    Liebe Sabine,
    ganz ehrlich – die roten Sneaker gefallen mir an Dir besser.Das ist nochmal so ein Kontrast zu den schwarzen Teilen.
    Aber Blusenkragen mag ich nicht. In der Regel ziehe ich unter leichten Pullis entweder Rollis ohne oder mit kurzem Arm an.
    Die besitze ich in Basic-Farbein wie weiß – rot – schwarz. Oder ein buntes Tuch am Hals, wenn ein Pulli einfarbig schwarz ist.
    Das wäre so meine Meinung.
    Viele Grüße
    Vera

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Mit den roten Sneakern wirkt das Outfit nochmal anders als mit den schwarzen. Normalerweise trage ich auch Rollkragen z. B. unter einer Bluse. Unter einem Shirt ist das manchmal zu viel. Tücher trage ich so gut wie nie.

      Antworten
  3. Grit sagte:

    Liebe Sabine,
    mein persönlicher Favorit ist das Outfit mit den schwarzen Sneakern. Die rote Schleife ist so gar nicht mein Fall, allerdings gefällt mir die Brosche sehr gut, kann man diese auch einzeln tragen oder nur in Kombination mit Schleife? Anfang der 90iger waren Blusenkragen schon mal modern, da hatte ich Weiße mit Spitze, glaube ich, versehen. Die habe ich irgendwann mal entsorgt. Viele Grüße, Grit.

    Antworten
  4. Tiger sagte:

    “Eine auffällige Brosche ist immer ein Statement”
    Da gebe ich Dir recht! ;-)

    Ich bin ja schon immer dafür, daß jeder seinen eigenen Stil hat!👍

    Weiter so!
    Und einen gut geschmückten Tag!
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    Antworten
  5. Nicole sagte:

    Liebe Sabine,
    in meiner Jugend gab es diese Kragen schon und da fand ich sie klasse. Ich trage eine Bluse unterm Pulli, wegen Wärme und so. Aber ich folge deinen Argumenten, dass es oft ein schwieriges Unterfangen ist.
    Ich mag beide Outfits, aber die roten Sneaker passen zu dir.
    Liebe Grüße
    Nicole

    Antworten
  6. Fran sagte:

    So einen Blusenkragen hatte ich noch nie, ich bevorzuge die komplette Bluse beziehungsweise ein Hemd, gern ohne Ärmel, wenn unter einem Pullover oder einer Strickjacke. Die “Beulen” kenne ich. Aber es gibt durchaus Baumwollhemden, die beulen nicht, weil sie aus sehr feiner Baumwolle sind.
    Liebe Grüße
    Fran

    Antworten
  7. Traude+"Rostrose" sagte:

    Liebe Sabine,
    wenn man Blusen gerne mag, sind solche Blusenkrägen sicher ein toller Ersatz unter Pullis. Ich steh allerdings sowieso nicht soo sehr auf Blusen – oder wenn, dann trage ich sie gerne als dünnen Jackenersatz. Habe ich seit der Pensionierung oder seit Covid aber eigentlich auch nie gemacht – da hat sich einfach mein Anziehverhalten noch mehr in Richtung SUPER-BEQUEM verschoben. Die Brosche finde ich witzig – und mir gefällt sie mit den roten Sneakers einen Tick besser. Aber Abwechslung macht Spaß, deshalb durchaus auch mit den schwarzen Schuhen. Echt schade, dass es mit dem Totenkopfpulli nicht geklappt hat…
    Ganz herzliche Rostrosengrüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/04/marillen-erlebnisweg-und-gottweig.html

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir. Das finde ich auch schade. Ich bin normalerweise nicht so ein Blusen-Fan. Jedenfalls trage ich sie nicht gern pur, weil ich oft darin friere und weil ich sie nicht besonders bequem finde. Da kommt der Kragen gerade recht :)

      Antworten
  8. Wonderful Fifty sagte:

    Liebe Sabine, solche Blusenkragen habe ich zwar schon hin und wieder mal gesehen, aber selbst noch nie getragen. Bei mir ist es eher ein Shirt oder ein dünner Rolli unter einem Pullover oder einem Cardigan – das ist sicherlich auch der Tatsache geschuldet, dass ich sehr leicht friere und daher gerne mal eine doppelte Schicht trage. Mir gefällt diese Kombination aus schlichten, fast einfärbigen Look mit der auffälligen Brosche und es steht dir auch ganz toll mit dem wunderbar dazu passenden Lippenstift. Bei den Schuhen würden für mich beide gehen, wobei ich mich – wenn es sein muss – wohl für die roten entscheiden würde.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    Antworten
  9. Tina+von+Tinaspinkfriday sagte:

    Liebe Sabine, Kragen ist ja nicht so meins, für mich ist V-Ausschnitt meist besser. Auf dem ersten Foto, dem Brustbild, dachte ich auch es ist mächtig viel mit der roten Schleife und ich hab mich erinnert wie ich heute zu meinem Chef Adventskalender statt Terminkalender gesagt habe.:))
    Aber auf den Fotos unten, man sieht das ganze Outfit, finde ich es einfach genial. Weil Du im gesammten unten schlicht geblieben bist. Ich mags.
    Schade um den Pulli, manchmal ist es eben so.Leider.
    Liebe Grüße Tina

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir liebe Tina. Ich sehe das Outfit auch als Gesamtbild. Wenn man nur den Oberkörper betrachtet, kann die Schleife schnell als zu viel empfunden werden. Aber im Gesamtlook ist sie dann doch nicht so dominant.

      Antworten
  10. sunny sagte:

    Ich hatte mir ja im letzten Herbst einen weißen Kragen gekauft. Leider habe ich ihn über den Winter gar nicht getragen. Ich habe ihn bei Rudi nämlich nicht dabei.
    So einen Kragen mit Besatz hatte ich in den 80ern schon Mal. Das ist gar nicht schlecht, denn es gibt nicht so ein “Geschoppele” unter den Pullis mit V-Ausschnitt.
    So eine Gucci-Inspirierte Schleife habe ich mir auch mal gebaut. Ich trage sie oft zur der hier auch gezeigten Bluse
    BG Sunny.

    Antworten
  11. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    wenn ich zurück denke, dann gab es schon mal in meiner Jugend Blusenkragen. Kannst du dich auch daran erinnern? ich fand die Dinger damals schon komisch, weil man immer aufpassen musste, dass sie sich nicht verdrehen. Scheinbar ist die neue Variante jetzt durch Gummibänder geschützt. Aber wo macht man sie fest?
    Ich finden Deinen Look schön, aber ein wenig weihnachtlich durch das Rot und Grün.
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Claudia :-)

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir liebe Claudia. Vielleicht besorge ich mir noch eine weitere Brosche, die nicht so sehr nach Weihnachten aussieht, lach :) Die Gummibänder sind festgenäht und lassen sich durch einen Riegel einstellen (ähnlich wie beim BH). Da man die Knöpfe aufmachen kann lasst sich der Blusenkragen ganz leicht anziehen.

      Antworten
  12. Claudia sagte:

    Blusenkragen sind gute Alternative zur Bluse, praktisch und schnell angezogen. Außerdem sie werten jeden Pullover auf! Du hast gut gemacht, liebe Sabine.
    Ich mag die beiden Kombinationen, aber ich bevorzuge das Outfit mit den roten Sneakers. Ein kleiner Farbkontrast ist immer willkommen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
  13. Andrea sagte:

    Ich kann gut verstehen, dass du keine Blusen unter Pullovern trägst. Ich mag das auch nicht, obwohl das bei anderen oft toll aussieht. Solche Kragen hatte ich schon mehrfach in der Hand, bisher ist aber noch keiner mit nach Hause gekommen. Aber ich werde noch mal darüber nachdenken, denn solche Kragen sind ein tolles Detail.
    Schöne Grüße
    Andrea

    Antworten
  14. Heidi-Trollspecht sagte:

    Solche Blusenkragen kannte ich gar nicht. Ich finde die Idee interessant, denn manchmal sind mir Blusen unter dem Pulli oder Shirt einfach zu dick. Die Idee nehme ich gerne mit :-)

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    Antworten
  15. Frau+Nähfreundins+Tagebuch sagte:

    Das Outfit mit den roten Sneakern sieht Klasse aus und wenns Dir nach roter Schleifenbrosche ist, warum nicht?
    So ein Blusenkragen ist doch eine feine Sache, denn das “Gewurschtel” unter dem Pulli fällt weg. Mir gefällts.
    Liebe Grüße
    Susan

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.