maritim wohnen

So wohnt der Norden – maritimes Treppenhaus

maritim wohnen

[enthält unbezahlte Werbung]

Den maritimen Lifestyle mochte ich schon immer. So ist es nicht verwunderlich, dass auch unser Haus zum Teil maritim eingerichtet ist. Der helle nordische Landhaus-Stil findet sich in allen Räumen wieder.

Maritimes Treppenhaus

maritim wohnen

Ich lebe in einem sehr alten Bauernhaus, das vor vielen Jahren in 5 Eigentumswohnungen aufgeteilt wurde. Unser Treppenhaus ist klein und der einzige Weg, in die Wohnräume zu gelangen. Das heißt, in der Parterre unserer Wohnung befinden sich keine Wohnräume. Die Wände wurden vom Vorbesitzer mit hellen Holzpanelen verkleidet. Die alte Treppe wurde von meinem Mann bereits mehrfach weiß angestrichen.

In so einem urigen Bereich bietet sich der maritime Stil geradezu an.

maritim wohnen

Man sieht, dass der Eingangsbereich recht schmal ist. Durch die hellen Wände und die weiße Treppe wirkt es nicht so gedrungen. Hinter den Vorhängen befindet sich ein Regal, in dem Putzmittel und andere Utensilien untergebracht sind. Der blaue Vorhang lässt sich zur Treppe hin zuziehen. So entsteht ein abgeschlossener Raum. Eine Tür lässt sich dort nämlich nicht einbauen. Als Gardinenstange dient eine Stange für einen Duschvorhang. Die Stange ist in der Breite verstellbar und wird mit einer Feder zwischen Wand und Treppe gespannt.

Platz ist in der kleinsten Hütte

maritim wohnen

Du würdest bestimmt nicht auf die Idee kommen, eine Waschmaschine unter die Treppe zu stellen, oder? Eine andere Möglichkeit gibt es in der Wohnung aber nicht, da sich nur hier ein Wasseranschluss dafür befindet. Der zweite Anschluss wird in der oberen Etage für den Geschirrspüler verwendet. Außerdem besteht der Fußboden im gesamten Wohnraum aus alten Holzdielen. Wie früher üblich, mit Hohlraum. Unter uns befindet sich eine weitere Wohnung. Die Nachbarn wären über das Geratter einer Waschmaschine auf Holzdielen nicht gerade beglückt. Bis vor kurzem stand rechts neben der Waschmaschine ein Trockner. Verschenkter Platz. Beide Geräte wurden vor einigen Wochen durch einen Waschtrockner ausgetauscht. Die “Altgeräte” hat der Sohn geerbt, der gerade in eine neue Wohnung gezogen ist und diese gut gebrauchen konnte. Ich benutze den Trockner in der Regel nur 1 x pro Woche für Handtücher etc. Die restliche Wäsche kommt auf den Wäscheständer.

Willkommen an Bord

maritim wohnen

Im Obergeschoss befindet sich ein weiterer kleiner Flur, von dem aus in die Wohnräume gelangt. Hier wird der maritime Stil fortgeführt. So entsteht im gesamten Treppenhaus eine Einheit. Ganz neu ist der Deko-Rettungsring aus Holz aus einer aktuellen Themenwelt von Tchibo mit dem Spruch “willkommen an Bord”. Ich war sofort verschossen, weil dieses Accessoire super zum Gesamtbild passt. Das Shirt aus Bio-Baumwolle ist übrigens ebenfalls von Tchibo. Wenn sich darauf ein Anker befindet kann ich einfach nicht daran vorbei.

maritim wohnen

Riskieren wir mal einen Blick in die andere Richtung und gucken aus dem Fenster. Der Vorhang wurde von mir auf die richtige Länge gekürzt. Aus den Stoffresten habe ich eine kleine Gardine für das Fenster unter der Treppe genäht (s. Bild weiter oben). Ein weiterer  Vorhang aus dem selben Stoff befindet sich in der unteren Etage am Regal. Wie bei meiner Kleidung achte ich auch in der Wohnung auf Farbharmonien.

Das maritime Bild an der linken Wand hatte ich vor zig Jahren in einem Baumarkt entdeckt. Es ist eine Malerei auf Holz und passt wunderbar zum Stil des Treppenhauses.

maritim wohnen

An der gegenüber liegenden Wand hängt ein Begrüßungsschild aus Acryl. Darunter befinden sich meine Elche, die eigentlich als Weihnachtsdeko gedacht sind. Sie stehen dort aber das ganze Jahr, weil es gut zum nordischen Stil passt.

maritim wohnen

Maritime Wohnaccessoires

Ich mag übrigens auch dekorative maritime Wohnaccessoires wie diesen Türstopper aus Jute – ebenfalls aus der aktuellen Themenwelt von Tchibo. Der Innenteil ist ein gefüllter Sandsack. Unser Kater Jake finde den übrigens auch klasse, obwohl der Türstopper recht schwer ist.

maritim wohnen

Moin oder Hi? Wie begrüßt Du Deine Gäste?

Diese maritime Fußmatte am Hauseingang ist in der Maschine waschbar. Das finde ich sehr wichtig. Denn nicht nur unser Kater Jake schleppt Dreck durch die Katzenklappe hinein. Insofern bin ich froh, dass ich die Fußmatte waschen kann.

maritim wohnen

Maritim Ahoi – Blogparade der ü30 Blogger

Hast Du Lust auf weitere Beiträge? Dann schau gern bei den ü30 Bloggern & Friends vorbei. Hier geht es ab heute maritim zu.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


46 Kommentare
  1. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    was bin ich froh, dass Du in Ringel-Shirt trägst! Ich habe nämlich in meinem Blogpost geschrieben, dass ich mir sicher bin, dass einige Teilnehmerinnen so eines tragen werden. In Gedanken waren Du und Ines damit gemeint. Wahrscheinlich hätte ich es schreiben sollen.
    Ich habe selten so ein wohnliches Treppenhaus gesehen. Den Ring von Tchibo werde ich mir ganz sicherlich kaufen, denn er passt prima in mein Bad, wo ich auch schon maritime Hinweise stehen habe.
    Bleib gesund und schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    • Sabine Gimm sagte:

      Vielen Dank liebe Claudia. Das Treppenhaus gehört bei uns zum Wohnraum. Ist also der erste Eindruck, wenn man in die Wohnung kommt. Vermutlich habe ich es aus diesem Grund so gestaltet. Bei Ines kann ich mir gut ein ähnliches Ringelshirt vorstellen. Ich gehe aber davon aus, dass sie den großen Anker weglassen würde.

  2. Maren von farbwunder-style sagte:

    Euer Treppenhaus sieht doch klasse aus! Man kommt rein und wird direkt mit MOIN MOIN begrüßt… das spricht doch für Menschen, die viel schnacken, oder? :-))) Nein, ernsthaft, das hast Du ganz süß gestaltet, gefällt mir sehr gut, sieht alles sehr einladend und gemütlich aus. Die Treppe ist toll in Weiß und die Lösung mit der Waschmaschine finde ich gut, so steht die nicht in der eigentlichen Wohnung. Waschtrockner hatte ich in Schottland, ist dort Usus – ich finde die super-praktisch!
    Die Tchibo-Teile finde ich natürlich auch toll zum maritimen Look… muss direkt mal schauen, weil ich mein Schlafzimmer auch ein wenig maritim eingerichtet habe.
    Liebe Grüße, Maren

  3. Tina von Tinaspinkfriday sagte:

    Liebe Sabine, wenn ich Deinen Flur betrachte bekomme ich sofort Urlaubsstimmung. So schön die Ideen und passenden Wohnaccessoires. Hell und freundlich. Dazu eine Hausherrin im maritimen Streifenshirt. Ich bin verliebt ♥
    Danke für die schönen Einblicke.
    Liebe Grüße Tina

    • Sabine Gimm sagte:

      Vielen Dank liebe Tina. Mir war es sehr wichtig, dass das Treppenhaus insgesamt hell gestaltet ist, damit man gleich freundlich begrüßt wird, wenn man in die Wohnung kommt.

  4. Claudia sagte:

    Ich liebe die Dekoration im Landhausstil! Es schaut total gemütlich bei dir aus, liebe Sabine, das ist alles so toll, mit viel persönlicher Note und richtig stimmig eingerichtet! Du hast da ein tolles Händchen für!! Danke für die vielen Anregungen!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  5. Nadine sagte:

    WOW, ich bin beeindruckt, liebe Sabine! Das aktuelle Motto ist natürlich perfekt für Dich, aber dass Du sogar mit einem so wunderschön maritim gestylten Haus aufwarten kannst, ist der Hammer! Und Dein dazu passendes Outfit ist ein Traum :-) Das Shirt ist tatsächlich von Tchibo? Da wäre ich nie drauf gekommen. Tolles Schnäppchen.

    Liebe Grüße, Nadine

  6. Patricia sagte:

    Hallo Sabine, dein Hausflur wirkt sehr gemütlich und einladend. Die Hausherrin sieht auch entspannt aus – da ist man doch gerne Gast! Liebe Grüße Patricia

  7. sunny sagte:

    Ganz klar. Würde ich an der See wohnen hätte ich wohl auch ein Blau-Weiß gestaltetes Haus. Die weiß lasierten Holzwände und das blau abgesetzte gefällt mir sehr, sehr gut. Ein paar maritime, schlichte Accessoires und schon sieht es super einladend und gemütlich, frisch und fröhlich aus.
    Ich habe zwar auch eine Abtritt-Matte vor der Haustür. Aber die ist vom Türenhersteller und zeigt eine Skyline. Optisch nicht der Burner, aber qualitativ noch top in Schuss. Nach fast 23 Jahren. Wenn sie mal nicht mehr ist, weiß ich noch nicht, was ich da hin mache.
    BG und komm gut in die neue Woche
    Sunny

    • Sabine Gimm sagte:

      Ein maritimes Ambiente ist natürlich nahe liegend an der Küste. Es ist aber nicht das ganze Haus Blau-Weiß gestaltet. Das wäre mir dann doch etwas zu viel. Deine Matte lebt bestimmt noch weitere 23 Jahre :) Komm ebenfalls gut in die neue Woche.

  8. Petra von Fraugenial sagte:

    So wundervolle und vor allem liebevolle Details! Die roten Hirsche Lassen super perfekt ins Bild! Einen ähnlichen Rettungsring haben wir unserer Tochter beim Auszug geschenkt. Das sind so schöne Erinnerungen..der einzige Raum, der bei uns maritim zugeht ist das Badezimmer.

  9. Nova sagte:

    Das hast du echt schön gemacht und gestaltet, zudem jede Ecke sinnvoll genutzt. Ich finde auch das selbst ein Aufgang schön dekorier gehörtt und der maritime Stil passt klasse. Wie ich schon bei Tina geschrieben habe mochte ich den ebenfalls von Kind an, und Ringelshirt werden ebenfalls getragen. Das was du trägst hätte ich mir bestimmt auch zugelegt. Steht dir auch wieder sehr gut.

    Danke dass du uns diesen Einblick gewährst.

    Wünsche dir noch einen schönen Start in die neue Woche und sende liebe Grüssle

    N☼va

  10. Frau Nähfreundins Tagebuch sagte:

    Bei uns sagt man “Grüß Dich” oder schlicht “Hallo” oder die Älteren, wenn auch zunehmend seltener “Glück auf”.
    Hab Dank für deinen ganz privaten Einblick. In unserem Haus findet sich kaum etwas maritimes, lediglich im Bad ein großer hölzerner Fisch, den ich mal von der Ostsee mitgebracht habe. Mir gefällt dieser Stil, erinnert immer an Urlaub.
    Liebe Grüße
    Susan

  11. Ivana Split sagte:

    What a beautiful home! I love there are so many nautical details in it. The seascape painting is wonderful. I also like your nautical styling with a striped tee. You look great.

  12. Heidi-Trollspecht sagte:

    Danke für die interessante Führung. Und ich bin ganz begeistert wie ihr eure Wohnung gestaltet habt. Ja da passen die Farben und auch die Dekos ganz wunderbar. Der Türstopper ist ja auch klasse :-)
    Und das Ringelshirt mit dem Anker steht dir sowieso prima :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

  13. Traude "Rostrose" sagte:

    Gefällt mir sehr gut, dei maritimes Treppenhaus, liebe Sabine,
    und du hast somanches Platzproblem prima gelöst! Ich wäre auch mehr so der Typ “weiß gestrichenes Holz”. Leider mag Edi Holz am liebsten in seiner Naturfarbe, und somit bleiben die Holzpanele in unserer Küche “holzig”… Ein paar Utensilien im nordischen oder maritimen Stil habe ich hier im Haus auch, die werden nach Lust und Laune eingesetzt (einige davon hast du vermutlich bei meiner Deko zu Monis vorjährigem Strandpicknick-Sommerfest gesehen – https://rostrose.blogspot.com/2019/08/strand-picknick-monis-sommerfest-2019.html ) Leider fand heuer Corona-bedingt kein Moni-Sommerfest statt…
    Herzliche Rostrosengrüße und einen guten Start in den September,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/08/aufregender-august.html

    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir liebe Traude. Ich bin froh, dass mein Mann auch lieber helles Holz mag. Aber das ist – wie immer – reine Geschmackssache.

      Schade, dass das Sommerfest in diesem Jahr nicht stattfinden kann liebe Traude. Ich hoffe, es entspannt sich im nächsten Jahr, wenn wir hoffentlich einen Impfstoff haben.

  14. Alice sagte:

    Hell und freundlich begrüßt Du die Gäste. Das Treppenhaus macht auf jeden Fall Lust auf weitere Bilder der Wohnung.
    Mir gefällt was ich sehe.
    LG
    Alice

  15. Grit sagte:

    Moin, Moin Sabine, wie ihr im hohen Norden so schön sagt. Hübsche maritime Accessoires und das Anker-Shirt sieht toll aus, gefällt mir richtig gut. Die platzsparende Idee mit dem Waschtrockner finde ich klasse, selber brauche ich keinen Trockner, im Sommer habe ich einen großen Wäscheplatz im Garten und im Winter einen großen Waschkeller.
    Viele liebe Grüße, Grit.

  16. Rena sagte:

    Wow, jetzt bin sehr beeindruckt! Das Treppenhaus in dem alten Bauernhaus, in dem Ihr wohnt, ist megaschön – sogar Dein Outfit passt perfekt! Da kommt man wirklich gerne zu Euch, das sehe ich, bei so viel Liebe schon im Treppenhaus.
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  17. Ari Sunshine sagte:

    Dein maritim gestaltetes Treppenhaus gefällt mir ausgesprochen gut. Es sieht so heimelig und gemütlich aus. Aber auch die großen Buchstaben MOIN MOIN finde ich klasse. Und Dein Shirt ist ein richtiger Hingucker. Maritim ist für uns Nordlichter schon beinahe ein Muss ;-). Ich mag den Stil auf jeden Fall unwahrscheinlich gerne.
    LG
    Ari

  18. Bärbel sagte:

    Wie schön es bei Dir aussieht! Hell und blau und sogar rote (Elch)-Flecken. Dich “kenne” ich in so vielen maritimen Outfits – es wäre ja auch ein Wunder, wenn nicht! Du bist für mich ein echtes Küstenkind.

    Wenn ich die Tür aufmache, sage ich MOIN. Das reicht bei Nordfriesen. Kenne ich die Leute, wird ein fröhliches MOIN auf 2 Silben ausgedehnt, sind es Unbekannte, ist das MOIN knapper.

    Unter dem Reetdach gibt es ja keine Regenrinne, nur auf dem Boden eine Drainage und das Wasser versickert im Garten. Auf den Drainage-Steinen liegen auch meine gesammelten Muscheln und Austernschalen und besonders schöne Feuersteine – alles Mitbringsel von den Ausflügen ans Meer. Seit dem ich diesen Platz habe, sammele ich noch mehr Strandgut :)

    Liebe Grüße
    Bärbel

    • Sabine Gimm sagte:

      Ich liebe Reetdachhäuser und stelle es mir gerade vor, wie gemütlich maritim es bei Dir ist. Ein paar Muscheln liegen auch vor unserem Haus. Ich sollte mal wieder am Strand sammeln gehen. Jetzt sind die vielen Touristen ja nicht mehr da. Dann ist wieder mehr Platz an den Stränden.

  19. Bluhnah sagte:

    In deinem Zuhause würde ich mich auch wohl fühlen – passt alles super zusammen.
    Dein Geschmack ist nicht nur bei Kleidung excellent ;)

Kommentare sind deaktiviert.