Kleidung im Homeoffice

Kleidung im Homeoffice – lässig, bequem und trotzdem vorzeigbar

Bist Du im Homeoffice anders gekleidet als in der Öffentlichkeit?

Diese Frage stellt Ines Meyrose in einer Bloggeraktion. Welche Unterschiede machst Du zwischen Deinem Look zu Hause und im Büro?

Ich befinde mich seit nunmehr drei Wochen mehr oder weniger in häuslicher Quarantäne. Freiwillig. Außer Spazierengehen und Einkaufen habe ich keinen persönlichen Kontakt zu Freunden. Leider auch nicht zu meinen Kindern und dem Enkel, die nicht bei uns wohnen. Das fällt mir und meinem Mann besonders schwer. Wie gut, dass wir uns über Videochat erreichen und sehen können.

Ende Februar lud mich eine Freundin spontan ins Theater ein. Der Einladung folgte ich zwar gern, mir war aber zu der Zeit schon bewusst, dass uns schwere Zeiten bevorstehen. Da hatten viele Menschen in Deutschland die Corona Gefahr noch nicht erkannt.

Mitte März war ich das letzte Mal zusammen mit (wenigen) Kollegen im Büro. Anschließend ging es für Alle ins Homeoffice. Mein Gruppenleiter hatte es uns bereits freigestellt, als die offizielle Anordnung unseres Unternehmens noch nicht veröffentlicht war. Das erfolgte ein paar Tage später.

Kein Lotterleben im Homeoffice

Ein Lotterleben im Homeoffice gibt es bei mir nicht. Meine Kleidung für zu Hause ist ähnlich wie die in der Öffentlichkeit. Der Unterschied besteht darin, dass ich in der Wohnung keine Jeans oder andere feste Hosen trage, die an den Beinen oder am Bauch einengen könnten. Außerdem trage ich keine Straßenschuhe, sondern Pantoletten. Puschen sagt man bei uns im Norden dazu.

Jogginghose? Ja bitte!

Ich liebe Jogginghosen zu Hause. Sie dürfen nur nicht zu schlunzig sein. Rumschlunzen im Homeoffice geht gar nicht. Ich ziehe mich so an, dass ich im Notfall schnell ins Büro fahren kann – wie hier beschrieben. Am Freitag war das der Fall. Kein Internet im Homeoffice. Glücklicherweise war ich die Einzige im Büro. Wenig los im Gebäude. Ein bisschen unheimlich das Ganze.

Die Farbharmonie der Kleidung im Homeoffice

Auch im Homeoffice achte ich darauf, dass die Farbharmonie der Kleidung stimmig ist. Ein maritimer Look geht immer. Meine Jogginghose hat weiße Galonstreifen an der Seite. Die Schuhe sind ebenfalls weiß, ebenso die kleinen Anker auf dem Pullover. Ansonsten ist das Outfit monochrom in Blau gehalten. Ich achte sogar darauf, dass die Socken zum Outfit passen.

Insgesamt ist der Look lässig und bequem, aber trotzdem vorzeigbar.

Weitere Beiträge zur Bloggeraktion findest Du hier:

 

48 Kommentare
  1. Ines sagte:

    Farbklammer: passt! Ich finde schön, dass Du auch im Homeoffice die Farben von Kopf bis Fuß abstimmst. Bei den Socken mache ich das, nur bei den Schuhen nicht. Ich habe ein paar bunte Latschen in bunt und ein paar petrolblaue. Deine Hose sieht gemütlich und gut aus. Ein schönes Beispiel dafür, dass es Homeoffice lockerer zugeht als außer Haus im Büro, aber man doch ordentlich angezogen sein kann. Danke, dass Du mit einem weiteren Beitrag bei der Aktion dabei bist!

    Einen sonnigen Sonntag wünscht Dir
    Ines

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Bei den Pantoletten mache ich auch Ausnahmen. Leider halten die mit dem Korkfußbett bei mir nicht ewig. Und dann nehme ich eine neutrale Farbe im Angebot mit. Die tausche ich mindestens 1 x im Jahr aus.

      Antworten
  2. Nova sagte:

    Jo, die Puschen ;-)) Die trage ich im Haus auch immer und ja, auch sonst trage ich im Haus gerne eine Jogginghose und würde es bei Homeoffice genau so machen.

    Dir noch weiterhin alles Gute, bleib gesund und pass auf dich auf.

    Liebe Sonntagsgrüssle

    N☼va

    Antworten
  3. miras_world_com sagte:

    Bei mir ist es ähnlich. Eine Jogginghose, die durchaus heutzutage schicker ist als früher und ein Oberteil. Jeden Tag was anderes um bisschen Abwechslung zu haben. Wünsche dir einen wunderschönen Sonntag!

    Antworten
  4. Tiger sagte:

    Ich trage zuhause auch meine (bequemen) Jeans und Blusen, darin fühle ich mich am wohlsten. (Allerdings bin ich morgens auch lange noch im Schlafanzug, weil ich aus Gründen nicht so früh duschen kann.)
    Wenn mir es in der Bluse zu kühl wird, habe ich genügend “Strickjäckchen” für schnell drüberzuziehen. “Puschen”, ja auch, aber solche mit wechselbaren Einlagen (medizinisch).

    Viel Erfolg weiterhin im Homeoffice! (Herr B.hat auch!)

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, bleib gesund und munter!
    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    Antworten
  5. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    da sprichst Du mir ganz und gar aus der Seele. Schlonzig nicht, aber bequem muss es sein.
    Wir sind ja hier schon seit 13.3. zum Home-Office angehalten worden. Vor 10 Tagen war ich kurz im Büro, um etwas zu holen, das war wirklich gespenstisch. Da, wo normalerweise locker 50 Menschen arbeiten, saßen genau 3 KollegInnen – alle mit riesigen Abständen voneinander entfernt.
    Ich mache ab und an Face-Time, aber meistens telefoniere ich mit meiner Familie.
    Bleib gesund und genieße Deinen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    Antworten
  6. Karoline sagte:

    Hallo Sabine,
    ich befinde mich seit 3 Wochen auch in freiwilliger Quarantäne und kann auch Home Office betreiben. Insgesamt hat sich eigentlich nur meine Morgenroutine sich geändert, während alles Andere gleich geblieben ist :)…im Homeoffice setze ich vor allem auf praktische und gutsitzende Kleidung und halte die Farbwahl bedeckt :)..mir gefällt besonders dein Shirt! :)…
    Viele liebe Grüße, Karoline :)

    Antworten
  7. Fran sagte:

    Bequem und vorzeigbar – damit sind alle Kriterien an ein Homeoffice-Outfit erfüllt, finde ich. Darauf, dass die Socken passen, muss ich nicht mehr achten *freu*. ich sag nur: Fußbodenheizung. Und ich genieße es sehr, möglichst oft barfuss unterwegs zu sein :-)

    Als einzige im Büro, das kenne ich vom Sonntagsdienst. Seitdem wir nicht mehr selbst drucken, bin ich dann tatsächlich die letzte im ganzen Haus. Im Sommer finde ich es klasse, im Winter, wenn es schon um fünf dunkel ist, mag ich das nicht so sehr.

    Liebe Grüße
    Fran

    Antworten
  8. Sunny sagte:

    Erstmal vielen Dank fürs Verlinken, liebe Sabine.
    Dein Outfit gefällt mir gut, so schön maritim. Das ist IMMER eine gute Idee. Und das macht mir auch immer gute Laune. Birkis trage ich daheim natürlich auch. Aktuell olivgrüne aus Wildleder. Und heute Rot/Weiße Ringelsocken zur dunkelblauen Jeans und zum grauen Sweatshirt.
    BG Sunny

    Antworten
  9. Sarah sagte:

    Dein Look ist perfekt fürs Homeoffice! ich muss selbst zugeben, dass ich zu hause auch am liebsten im Schlafanzug auf der Couch arbeite. Aber heute habe ich mich auch in meine Jogginghose geschmissen und mich an den Schreibtisch gesetzt :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir liebe Sarah. Ich arbeite zu Hause 6 Stunden konzentriert am Schreibtisch – wie auch im Büro. Das ginge natürlich auch im Schlafanzug, weil mich keiner sieht. Damit fühle ich mich nicht so wohl.

      Antworten
  10. Sara - Mein Waldgarten sagte:

    Gut schaust Du aus, liebe Sabine!
    Ich ziehe mich auch zuhause so an, dass ich jederzeit an die Haustür gehen kann.

    Übrigens ist das Besuchsverbot verfassungswidrig! Ich weiß nicht, ob Du es inzwischen schon gehört hast.

    https://www.braunschweiger-zeitung.de/niedersachsen/article228849777/Niedersachsen-Familien-Besuchsverbot-Ministerium-rudert-zurueck.html

    Das gilt also auch für enge Freunde. Die Folgen derartiger Isolierung können gravierend sein! Insbesondere für psychisch Angeschlagene oder alte Menschen. Mit meiner Mutter hätte man das gar nicht praktizieren können, sie wäre vor Gram gestorben! Bin froh, dass sie das nicht mehr erleben muß.

    Ähnliche Sandalen trage ich auch im Haus, sie sind rot und von F*nn C*mfort, einlagen geeignet, was bei unserer steilen Treppe ganz wichtig für den guten Halt ist. Und – wenn auch nicht immer – meist auch relaxte Hosen, allerdings keine Jogginghosen oder ähnliche, die ich für mich persönlich nicht mag.

    Liebe Grüße und bleib gesund!
    Sara

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Vielen Dank liebe Sara. Dass die derzeitigen Maßnahmen gravierend in unsere Grundrechte einschneiden ist mir durchaus bewusst. Für mich ist es momentan noch auszuhalten, da ich mich selbst gut versorgen kann und auch nicht allein im Haus bin. Bleib ebenfalls gesund.

      Antworten
  11. elke sagte:

    Liebe Sabine,

    nein Homeoffice habe ich nicht. Von den anderen Kollegen aus meinem Großraumbüro sind 5 im Homeoffice, meine Kollegin mit den Drillingen, ich denke mal krank geschrieben und der neue Kollege kommt im Mai. Ich als einzigste darf kein Homeoffice machen. Meine Kollegen kommen abwechselnd einen Tag in der Woche ins Büro. Das geht so langsam auf die Phsyche, weil ich nicht weiß, wie die sich außerhalb verhalten und ob ich dann evtl. doch angesteckt werde. Da ist die Angst im Nacken. Kleiden tue ich mich dennoch anders. Weil ich habe derzeit keinen Publikumsverkehr, also kann der Blazer zuhause bleiben.

    Liebe Grüße
    Elke

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Da würde mir die Angst auch im Nacken sitzen liebe Elke. Bei uns im Unternehmen gibt es klare Ansagen. Nicht mehr als eine Person pro Büro. Ich freue mich, dass Du meinen neuen Blog entdeckt hast. Vielen Dank für Deinen Besuch.

      Antworten
  12. Sabiene sagte:

    Ich ziehe mich auch immer ordentlich an, egal ob ich im Home Office arbeite, unterwegs bin oder auf dem Sofa liege. Das habe ich mir bereits angewöhnt, als die Kinder noch klein waren und ich zu Hause war. Es ist alles Arbeit, alles Aufgaben, die man hat. Und so sollte man sich auch kleiden.
    Ich bin gerade auf dein aufgeräumtes Büro neidisch ;-)
    Schöne Ostern!
    LG
    Sabiene

    Antworten
  13. Grit sagte:

    Hallo Sabine,
    schickes Homoffice-Outfit, damit bist Du auch in der Öffentlichkeit vorzeigbar. Ich bin zu Hause ähnlich angezogen, heute ist mein Outfit grau gehalten mit korallenfarbenen B.-Pantoletten, allerdings steht das bei mir seit ein paar Tagen nicht im Vordergrund, habe mal wieder starke Rückenprobleme und kann mich kaum bewegen.
    Viele Grüße zu Dir!
    Grit

    Antworten
      • Grit sagte:

        Ja, das mache ich auch. Habe heute wieder angefangen mit leichter Gymnastik und so steigere ich mich immer ein Stückchen weiter. Bewegung ist das A und O.

        Antworten
  14. Ari Sunshine sagte:

    Ich finde es gut, dass Du beim Home Office auch auf Dein Äußeres wert legst. Ich mag Deinen legeren Look sehr gerne. Und farblich harmoniert es auch sehr schön. Meine Hausschuhe sehen übrigens ähnlich aus, nur in Dunkelblau ;-))).
    LG
    Ari

    Antworten
  15. Katja sagte:

    Hallo Sabine,
    im Home Office kleide ich mich auch lässiger als sonst. Es gibt ja auch chice bequeme Sachen, wie Dein Outfit ja auch zeigt.
    Viele Grüße zu Dir, Katja

    Antworten
  16. Heidi-Trollspecht sagte:

    Deine homeoffice-Kleidung gefällt mir. Ich mag es auch gerne bequem.
    Und ja, zum Glück gibt es heute viele Möglichkeiten – sogar per Video – miteinander im Gespräch zu bleiben.
    Kommt gut durch diese Zeit Sabine – und bleibt alle gesund.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    Antworten
  17. Katja sagte:

    Hallo Sabine,
    habe mal nachgefragt wegen dem einbinden in die Leseliste, mal sehen wann Antwort kommt. Ich weiß es leider nicht, warum es nicht geht.

    Ebenfalls ein schönes Osterfest für Dich, viele Grüße
    Katja

    Antworten
  18. Nadine sagte:

    Liebe Sabine!

    Es ist schon schlimm, nicht einmal die eigenen Kinder sehen zu können. Zum Glück gibt es die Videotelefonie.
    Du siehst auch im Home Office sehr schick und modisch aus! Das Outfit gefällt mir sehr gut und es sieht noch dazu auch sehr bequem aus. Vor allem das Oberteil finde ich sehr süß. Ich verzichte im Home Office auch auf feste Hosen, die den Bauch einschneiden würden ;-)

    Liebste Ostergrüße, Nadine

    Antworten
  19. Bluhnah sagte:

    So liebe ich es auch, allerdings trage ich zuhause auch mal T-Shirts, die mir fürs Büro nicht mehr gut genug wären ;-)

    Antworten
  20. Birgit sagte:

    Liebe Sabine,
    ich arbeitet zur Zeit auch viel von zuhause aus. Da sitze ich dann schon mal in Shorts und T-Shirt vor dem PC. Oder auch im Bademantel, wenn ich vor dem Duschen schnell mal gucken will, ob es was Wichtiges gibt. Aber prinzipiell finde ich es richtig, auch im Homeoffice anständig gekleidet zu sein. Irgendwie hat das doch auch eine Wirkung auf die Arbeitseinstellung und -moral.
    Dein Outfit fürs Homeoffice steht dir gut.
    Herzliche Grüße, bleib gesund
    Birgit
    fortyfiftyhappy.de

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.