Slipeinlagen selber nähen

Slipeinlagen selber nähen

Slipeinlagen selber nähen

Millionen von Einmal-Slipeinlagen landen täglich nach Gebrauch im Müll. Ach was, Milliarden! Auch ich hab die Dinger früher häufig benutzt. Was für eine Verschwendung.

Der Trend geht ja mittlerweile zum Mehrfachgebrauch und Wiederverwenden. Ob es Windeln für Babys sind oder Abschminkpads aus Bambus bzw. Baumwolle.

Ich war eigentlich nur auf der Suche nach Wäscheschonern und googelte daher nach wiederverwendbaren Slipeinlagen. Denn ich wollte auf keinen Fall die Wegwerf-Einlagen benzutzen. Zumal diese Slipeinlagen meist mit einer Plastikschicht und Kleber versehen sind. Vom Bleichmittel mal ganz zu schweigen.

Tatsächlich kann man Slipeinlagen aus Baumwoll- oder Bambusstoff kaufen. Sogar waschbare Damenbinden gibt es. Bei Youtube stieß ich auf Nähanleitungen und online auf teilweise recht teure Exemplare.

Doppellagige Slipeinlagen – Schnittmuster

Slipeinlagen selber nähen

“Das kann ich auch selbst” war meine Reaktion. Warum so viel Geld ausgeben? Verwertbare Stoffreste habe ich schließlich genug. Also suchte ich online nach einem geeigneten Schnittmuster. Bei einem Verkaufsartikel für Slipeinlagen fand ich ein Exemplar, dessen Maße ich gut verwenden konnte. So erstellte ich mir zwei Schnittmuster aus Papier. Eins mit Seitenflügel und eins ohne. Die Maße sind hier abgebildet. Das entspricht Größe S.

Und so sieht das Ergebnis aus.

Slipeinlagen mit Seitenflügel

Slipeinlagen selber nähen

Die Einlagen mit Seitenflügel werden längs um den Slip gelegt und im Schritt mit einem Druckknopf mittig verschlossen. Der Druckknopf stört dabei überhaupt nicht. Für eine Seite habe ich einen etwas festeren Baumwoll-Jersey verwendet, für die andere Seite einen reinen Baumwollstoff. Da der Stoff bereits vorgewaschen war, lassen sich die Einlagen bei 60 Grad waschen. Manche verwenden auch Frottee oder Molton. Das ist reine Geschmackssache.

Slipeinlagen selber nähen

Slipeinlagen ohne Seitenflügel

Slipeinlagen selber nähen

Für Pantys mit Bein, bei denen kein Seitenflügel umgeschlagen werden kann, wurden ganz schlichte doppellagige Einlagen genäht. Für beide Varianten ist die Nähanleitung gleich.

Nähanleitung

Der Stoff wird doppellagig nach dem Schnittmuster zugeschnitten. Dabei mit 1 cm Nahtzugabe zuschneiden. Die Trageseite befindet sich beidseitig innen (rechts auf rechts legen). Beide Teile zusammennähen. Auf einer Seite bleibt ein kleiner Spalt offen, damit der Stoff gewendet werden kann (Wendeöffnung). Anschließend wird der Stoff gewendet und die Kante nochmals umnäht. Damit wird auch die Wendeöffnung geschlossen.

Die Druckknöpfe an den Seitenflügeln werden so befestigt, dass sie übereinander schließen. So kann die Einlage von beiden Seiten getragen werden. Du kannst selbstverständlich anstatt der eingestanzten Druckknöpfe auch welche zum Annähen verwenden.

Aufbewahrung der Slipeinlagen

Ich bewahre die Slipeinlagen in einer kleinen Kosmetiktasche im Bad auf. So habe ich sie immer griffbereit. Das ist auf alle Fälle mal etwas anderes als Behelfsmasken nähen und mindestens genau so sinnvoll.

Slipeinlagen selber nähen

Den Beitrag verlinke ich bei EiNaB

31 Kommentare
  1. Nova sagte:

    Die hat sich meine Freundin vor Monaten auch genäht und ist total begeistert davon. Ich war nämlich auch erst skeptisch mit den Druckknöpfen, aber soll ja absolut nicht spürbar sein.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    Antworten
  2. Tiger sagte:

    Genau!👍 Die sind super, ich habe mir , glaube ich, im März welche genäht. Sind sogar an die dreißig Stück geworden😦, konnte gar nicht mehr aufhören 🤣, und bin sehr zufrieden damit. Muß sagen, meineTochter hat mich eigentlich draufgebracht.💡
    Viele Liebgrüße
    Tiger
    🐯

    Antworten
  3. Heidi sagte:

    Da drüber habe ich auch nachgedacht und bin dann durch Zufall bei meiner Recherche auf die Produkte von Cosmea gestoßen. Die sind biologisch abbaubar ,ohne Plastik und sehr gut verträglich. Für mich …auch wenn ich gerne nähe. Eine echte Alternative. Bio zum wirklich günstigen Preis.
    LG heidi

    Antworten
  4. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    ich wäre nie im Leben auf die Idee gekommen mir Slipeinlagen selbst zu nähen. Aber die Idee gefällt mir wirklich gut!
    Wie haften die Slipeinlagen ohne Flügel?
    Danke und liebe Grüße
    Claudia :-)

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Darauf wäre ich auch nicht gekommen, wenn ich nicht danach gesucht hätte. Die Einlagen mit Flügel gefallen mir besser. Die einfachen rutschen erfahrungsgemäß mehr, weil zumindest die glatte Baumwolle nicht haftet.

      Antworten
  5. Traude+"Rostrose" sagte:

    LIebe Sabine,
    ist da irgendein “Saugkern” drin oder sind das einfach nur zwei Stoffstücke übereinander? (Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das denselben Zweck erfüllt wie Slipeinlagen… saugt das denn?) Ich selber nehme eigentlich schon lange keine Slipeinlagen mehr, aus Umweltschutzgründen und weil sie mir nicht abgehen… Aber die Idee gefällt mir, und weil sie umweltfreundlich ist, würde ich mich auch sehr freuen, wenn du sie bei EiNaB verlinkst: https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.com/2020/11/einab-42-brot-backen-fur-anfanger.html — Passt dort super dazu!
    Nur bitte nicht vergessen, bei dir noch einen Backlink im Beitrag zu setzen – https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.com/ – sonst klappt es mit dem Verlinken nicht…
    Hab ein schönes und gemütliches erstes Adventwochenende –
    herzlichst, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2020/11/freie-sicht-auf-hallstatt-salzkammergut.html

    Antworten
  6. sunny sagte:

    da muss ich wiedersprechen.
    Ich habe mir meine Bodys vor 30 Jahren unten alle zugenäht. Und gleich noch um 20 cm verlängert. Nee. Keine Bodys mehr für mich.
    Und meine Monatshygiene werde ich nicht mehr umstellen. Wenn ich mich an das erinnere, was meine Mutter immer erzählte. Grauenhaft.
    Ich finde es so schon nervig.
    Aber damit kann ich leben. Ich bin sonst super sparsam, was das Produzieren von Müll betrifft und auch von Wäsche betrifft. Ich habe keinen Trockner usw.
    Es ist ja gerade das Gefühl einer Slipeinlage, das sich vom Baumwollzwickel unterscheidet.
    Ich wechsle täglich den Slip, übrigens egal ob ich eine Binde, eine Slipeinlage, einen OB oder eben gar nichts genutzt habe.
    Aber hübsch sind sie geworden. BG Sunny

    Antworten
  7. Alice sagte:

    Eine interessante Idee. Slipeinlagen als Wäscheschutz für den Alltag( die gekauften) ist so was von unnötig. Ich nutze keine Einlagen. Ich habe immer angenommen, das die Unterhose der Wäscheschutz sein soll. Wenn die Unterhose hin ist wird sie ersetzt. Basta.
    Schönen Advent
    Alice

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.