Projekt 2020 Tasche nähen

Projekt 2020 – DIE Tasche selber nähen

Projekt 2020 Tasche nähen

[enthält unbezahlte Werbung]

Mein größter Wunsch war es von jeher, eine Tasche im Stil von Kipling aus feinem Leder zu besitzen. Und zwar eine Defea. Das ist mein Lieblingsmodell von Kipling.

Das Problem ist nur, Kipling produziert Taschen aus robustem Nylon. Nicht aus Leder. Was also tun? Klarer Fall. Ich nähe mir DIE Tasche selber. Dafür musste ich allerdings eine Kipling Tasche opfern.

Meine erste Kipling Tasche

Projekt 2020 Tasche nähen

Das ist sie, meine erste Kipling Tasche. Sie hat über 20 Jahre auf dem Buckel. In meinem Beitrag zur Blogparade der Ü30 Blogger  “All about Bags” steht sie zusammen mit den anderen Kipling Taschen in Reih und Glied. Leider fristete sie in den letzten Jahren ein ziemlich tristes Dasein im Schrank. Und zwar aus einem Grund: Es gab einige fleckige Stellen, die sich nicht aus der Tasche herauswaschen ließen. Selbst in der Waschmaschine hatte ich es schon versucht. Außerdem tut die Farbe Hellgrau nichts für mich – wie man in diesem Beitrag zur Online-Farbberatung von Ines Meyrose sieht.

Diese Tasche musste also dran glauben. Kurzerhand wurde sie zerlegt. Das Innenfutter konnte ich für die neue Tasche verwenden. Den Oberstoff verwendete ich als Schnittmuster. Sehr praktisch.

Projekt 2020 Tasche nähen

Die neue Tasche aus Leder

Schlicht sollte die neue Tasche sein – aus feinem Leder – ohne Außentaschen an der Front. Die benötige ich nämlich nicht, weil ich einen Taschen-Organizer benutze. Da passt alles Nötige rein. Nur das Reißverschlussfach auf der Innenseite sollte mit eingenäht werden. Schwarze Reißverschlüsse waren vorhanden. Das Leder bestellte ich mir in Italien über Etsy, Griffe aus Leder über Amazon. Die Halterungen für den Taschengurt wurden neu gemacht. Material dafür war schon vorhanden.

Projekt 2020 Tasche nähen

Leder darf nicht abgesteckt werden

Eigentlich ist es nicht so schwierig eine Tasche zu nähen. Wenn da nicht das Leder wäre. Leder darf man nicht mit einer Nadel abstecken. Die Stiche wären dauerhaft sichtbar. Also benutzte ich dafür Stoffklammern. Eine recht mühselige Angelegenheit, die viel Geduld und Zeit erfordert. An einigen unzugänglichen Stellen musste ich mit Textilkleber vorarbeiten. Vor allem an der oberen Kante an den Griffen waren die Klammern im Weg. Auf dem Bild sieht man gut den eingenähten Reißverschluss der Rückseite. Der Reißverschluss wurde ebenfalls vorher geklebt und anschließend vernäht.

Projekt 2020 Tasche nähen

Eine Ledertasche gehört auf Füße

Damit das Leder von unten vor Feuchtigkeit und Schmutz geschützt wird brachte ich Taschennägel am Boden an. Die Füße sind nicht nur als Schutz gedacht. Sie sehen auch sehr edel aus. Auf dem unteren Bild sieht man schon den Boden der fertig gestellten Tasche. Die Schnittkanten  wurden von innen mit einem Schrägband aus Futterstoff versäubert. Auch hier konnte ich die Originalteile verwenden. Labels und Etiketten wurden übrigens entfernt. Es ist ja keine Original Kipling Tasche, sondern eine nachgemachte.

Projekt 2020 Tasche nähen

DIE Tasche ist fertig

Das Projekt 2020 “Tasche selber nähen” ist somit beendet. Die neue Tasche ist fertig. Zum Schutz vor Wasser wurde sie mit einem Imprägnierspray eingesprüht. Den Tipp bekam ich übrigens von Sunny.

Einige kleine Nachbesserungen habe ich noch vorgenommen. Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und ziemlich stolz. Gefällt Dir meine neue Tasche?

Projekt 2020 Tasche nähen

 

36 Kommentare
  1. Grit sagte:

    Hast Du toll gemacht, liebe Sabine, die viele Mühe hat sich gelohnt. Sehr edel sieht Deine neue Tasche Marke “Eigenbau”, aus. Ich sende Dir viele liebe Grüße von der Ostsee aus Kühlungsborn, die erste Urlaubswoche ist so schnell vergangen, mal sehen was nächste Woche auf uns wartet. Ich genieße den Urlaub in vollen Zügen und gehe auch bei kühlen Wassertemperaturen baden, für Dich als “Nordlicht” völlig unverständlich, ich weiß. :);)
    Herzlichst, Grit.

    Antworten
  2. Tina von Tinaspinkfriday sagte:

    Wow Sabine was für eine Arbeit. Sehr gelungen sieht die Tasche aus. Du wirst bestimmt viel Freude mit ihr haben. Ich bin froh dass Du die Außentaschen weggelassen hast. So siehts feiner aus die Ledertasche.
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    Antworten
  3. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    das ist ja ein Meisterwerk! Alle Achtung! Ich bin begeistert von Deiner Idee und der Umsetzung. Ich hab mir auch schon überlegt mal eine Tasche zu nähen, aber dafür würde ich gern einen Kurs belegen, denn ich kann gerade Stoffmasken nähen… mehr noch nicht, die aber dafür inzwischen richtig gut.
    Wie lange hast Du an dem Stück gearbeitet? Hast Du den Krempel irgendwann mal an die Wand feuern wollen, oder lief alles easy peasy einfach?
    Gratulation zu der tollen Tasche.
    Ach, übrigens, es ist keine nachgemachte, sondern eine echte LIFESTYLE BY BINE Tasche!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Herzlichen Dank liebe Claudia. Ein bis zwei volle Tage würde ich schon einplanen bei so einem “Projekt” Wenn man erstmal den Bogen raus hat geht es sicherlich schneller. An manchen Stellen bin ich tatsächlich verzweifelt. Wenn man sich bei Stoff vernäht hat trennt man es einfach wieder auf. Bei Leder geht das nicht. Von daher musste ich vorher genau planen, was ich mache.

      Antworten
  4. Ines sagte:

    Die Tasche ist klasse geworden! Nir gefällt sie besser als die Originale, gerade weil die aufgesetzten Taschen fehlen. Sie wirkt in der Reduktion viel edler. Wie schön, dass die hellgraue nicht nur als Schnittmuster tauglich war, sondern auch für den Innenteil noch verwendet wurde. Dass man Griffe als Bauteil kaufen kann, wusste ich nicht.

    Herzlichen Glückwunsch zum Näherfolg!

    Antworten
  5. Maren von farbwunder-style sagte:

    Die Kipling-Taschen sind gar nicht so meins, aber Deine selbstgenähte aus Leder gefällt mir umso besser, da keine aufgesetzten Taschen und sonstiger Schnickschnack – wow, Sabine! Ich bin beeindruckt. Ich dachte auch immer, Leder zu nähen wäre total schwer, aber laut Deiner Beschreibung wirkt das alles sehr lässig… trotzdem war’s wohl ein richtiges Stück Arbeit, da kannst Du stolz auf das Ergebnis sein, sieht klasse aus!
    Liebe Grüße, Maren

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Ganz so lässig – wie es aussieht – war es nicht. Vor allem habe ich das erste Mal mit Leder gearbeitet. Das Material ist aber sehr weich und angenehm zu verarbeiten.

      Antworten
  6. Andrea sagte:

    Die Arbeit hat sich definitiv gelohnt, liebe Sabine. Und man würde nicht auf die Idee kommen, dass die Tasche ein DIY Projekt ist.
    Mir gefällt die neue Tasche deutlich besser als das Original weil.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
  7. Claudia sagte:

    What???? Du hast eine Ledertasche genäht???? Da muss ich mit offener Mund noch mal richtig über all die Fotos gucken. Die Tasche ist einfach toll und so schön praktisch! WOW
    Bin so für begeistert! Ganz großes Kino!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
  8. Sunny sagte:

    Liebe Sabine, die Tasche ist wunderschön geworden. Ein echtes Meisterwerk. Soweit ich weiß, braucht man für Leder extra Ledernadeln? Und die passen auch nicht in jede Maschine. Schön, dass das bei Dir so gut geklappt hat. Ich habe mir ja vor vielen Jahren mal eine Lederklappe auf eine Korbtasche genäht. Aus einem alten Stück Leder. Da habe ich alle Löcher mit einer kleinen Ahle vorgestochen und die Teile von Hand zusammen genäht.
    BG Sunny

    Antworten
  9. Tiger sagte:

    Ist Dir toll gelungen! Und gewußt wie!
    Früher öfter Ledersachen genäht, mache ich mir heute nichts mehr aus dem Material.

    Viel Freude beim Ausführen des neuen Schätzchens!

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    Antworten
  10. Alice sagte:

    was für ein schönes Stück. Das würde ich glaube ich so nicht hinbekommen. Imprägnieren lassen kann man übrigens auch gut bei Deichmann. Die haben eine professionelle Imprägniermaschine. Da laufe ich mit allen meinen neuen Schuhen hin, auch wenn sie nicht von dort sind. Das ganze kostet ca 3€ und hält recht lange vor. Man muss nur Lüften lassen. Es riecht zu Anfang nach der Imprägnierung.
    Alice

    Antworten
  11. Bärbel sagte:

    Liebe Sabine,
    ich habe die Tasche gestern schon auf Insta gesehen und war völlig hin und weg! Eine selbstgenähte Ledertasche nach seinem Lieblingsmodel – das ist der Knaller! Ich finde es nicht schlimm, dass eine alte Nylon Tasche dafür zerlegt wurde. Nun hast Du ein Schnittmuster und kannst in Serienproduktion gehen. Immer wenn Dir ein Stoff oder ein Material gefällt, machst Du Dir einfach eine neue Lieblingstasche daraus. Ich stehe momentan total auf Tyvek. Eine Freundin mit Nähmaschine hat mach meinen Ideen aus alten Tyvek Briefumschlägen einen Kordelrucksack für mich genäht. Die Umschläge haben ein 2. Leben, ich eine Tasche für Obst und Gemüse. Strahlend weiß, federleicht, robust und bei 90 ° C waschbar. Vielleicht wäre das auch ein Projekt für Dich ;)

    Liebe Grüße
    Bärbel

    Antworten
  12. Ari Sunshine sagte:

    Alle Achtung ♥. Wahnsinn, wie toll Dir das gelungen ist. Die Tasche sieht wie gekauft aus. Mein großes Kompliment liebe Sabine. Ich bin mehr als begeistert von Deinem wunderschönen Werk.
    Genieße den Abend.
    LG
    Ari

    Antworten
  13. Christine sagte:

    Was für eine tolle Tasche! Das Ergebnis ist wirklich super geworden und sieht sehr professionell aus.
    Beim Nähen bin ich leider (obwohl ich gut Stricken und Häkeln kann) überraschend talentfrei…

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.