Sabine-Gimm-in-Muenchen

Was macht ein Nordlicht in München – reloaded

Sabine-Gimm-in-Muenchen

Werbung [Nennung von Ortsnamen und social networking]

Nach München reisen wollte ich schon immer einmal. So schnell verschlägt es ein Nordlicht normalerweise nicht dorthin.

 

Mein Reisebericht über ein Bloggertreffen im Mai 2019 in München.

In den letzten Jahren wurden diverse andere Städte bereist. Doch wenn ein Bloggertreffen angesagt ist, lasse ich mich nicht zweimal bitten.

Reisen mit der Bahn – immer wieder ein Abenteuer

Es ist schon ein ordentlicher Törn von Kiel nach München mit der Bahn. Bis Hamburg lieft alles glatt. Die Regio verspätete sich ausnahmsweise mal nicht. So konnte ich in Hamburg bequem in den ICE nach München umsteigen. Kurz hinter Harburg ging das Dilemma dann los. Zunächst gab es einen Stopp wegen eines technischen Defektes in einem der Wagen. Dann rollte der Zug mit 80 km/h bis nach Hannover. Dort mussten alle Fahrgäste aussteigen und auf den Anschlusszug warten. Der war natürlich dementsprechend voll, der reservierte Sitzplatz futsch. Ich musste aber nur kurzfristig wegen Platzmangel stehen.

Mit über zwei Stunden Verspätung war ich just on Point am Hotel. Dort warteten die Bloggerinnen Claudia sowie Tina und Traude mit ihren Männern bereits auf mich. Kurze Zeit später stieß Ursula dazu.

Mir knurrte schon richtig der Magen. Wie gut, dass ein Tisch in einer Pizzeria reserviert war.

Das Bloggertreffen wurde durch Sunny und Ela von den ü30 Bloggern organisiert. Ich bin selbst zwar schon länger dort nicht mehr aktiv. Der persönliche Kontakt zu vielen Bloggerinnen der Gruppe besteht aber weiterhin. Mir macht das Netzwerken Freude. So lernt man immer wieder neue und interessante Menschen kennen.

Sunny hatte an dem Abend ebenfalls ihren Mann dabei. Es kam noch Maren von den ü30 Bloggern und Beatriz, die überwiegend auf Instagram unterwegs ist. Insgesamt eine lustige Runde.

Hast Du schon mal ein Date verpennt?

Die Nacht war irgendwie unruhig. Mir steckte noch die lange Fahrt in den Knochen. Irgendwann am frühen Morgen schlief ich ein. Tief und fest. Mein Wecker war gestellt. Doch ich hörte ihn nicht. Wie auch mit Proppen in den Ohren? (Anmerkung der Redaktion: zu Hause höre ich den Wecker trotz Ohrstöpsel)

Ich hörte auch kein Telefon. Irgendwer klopfte plötzlich hartnäckig an der Tür. Als ich das Klopfen bemerkte, wusste ich zunächst nicht so richtig, wo ich war. Schlaftrunken nahm ich die Stöpsel aus den Ohren. Vor der Zimmertür stand ein Mitarbeiter der Rezeption des Hotels. Dieser eröffnete mir, dass sich diverse Menschen in der Lobby bereits um mich sorgten.

Was mir noch nie im Leben passiert war: Ich hatte mein Date verpasst. Voll verpennt. Der Super-GAU schlechthin.

Da ich zu diesem Zeitpunkt noch völlig neben mir stand beschloss ich, mich zunächst zu sammeln und die Gruppe allein zum Frühstücken ins Café Mozart zu schicken. Ich frühstückte derweil im Hotel und machte mich danach auf den Weg zur Location. So bekam ich zumindest den Anschluss.

Gegen Mittag ging es in den Hofgarten. Hier entstand dieses schöne Gruppenfoto. Es regnete zwischendurch immer wieder. Insgesamt hatten wir aber Glück mit dem Wetter. Ein paar Tropfen Regen können einem Nordlicht bekanntlich nichts anhaben. Meine Regenmütze und einen Schirm hatte ich dabei.

Dieser Artikel wurde von mir, Sabine Gimm, ursprünglich auf www.blingblingover50.de veröffentlicht.

 

20 Kommentare
  1. Sara - Mein Waldgarten sagte:

    Da kann ich Dir nur zustimmen, liebe Sabine. Es ist doch eine ganze Ecke bis dorthin. Ich war ja schon einige Male in München, auch da wir Verwandte dort haben. Doch München und Umland sind so groß, da schafft man bei einem Besuch auch nicht allzuviel. ;-) Bei Verwandtenbesuch ist ein Bloggertreffen jedenfalls nicht auch noch drin. Wir sind schon mit dem Auto, aber auch der Bahn dorthin gefahren, in meiner Jugend sogar mal im Schlafwagen :D
    Du schläfst mit Ohrstöpseln? Bist Du trotz des Hörschadens geräuschempfindlich? Aber nach so einer anstrengenden langen Bahnfahrt und dann gleich frühmorgens zum Frühstücken wäre mir – ganz ehrlich – auch zu früh. Ich bin eh kein großer Frühstückesser. Der Mittag oder Nachmittag wäre mir viel genehmer. Zumindest sieht es aus, als wenn es Dir dennoch trotz des Malheurs dann gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Sara

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Um Deine Frage zu beantworten: Ich bin sehr geräuschempfindlich und kann besser mit Ohrstöpseln schlafen. So gravierend ist der Hörschaden nicht. Nach München möchte ich auf alle Fälle noch einmal reisen, um mir mehr Zeit für die Stadt zu nehmen.

      Antworten
    • Sunny sagte:

      Du, wenn jemand lieber hätte ausschlafen wollen, hätten Ela und ich das so Organisiert. Aber wenn man quasi nur 48 h für einander Zeit hat, dann wäre es doch schade die Zeit zu verschlafen.
      BG Sunny

      Antworten
  2. Nova sagte:

    Haste die Erinnerung an deine Reise für mich auch aufgefrischt….wer reist kann immer was erleben, gell.

    Wünsche dir liebe Sabine noch ein schönes Wochenende und sende liebe Grüssle

    N☼va

    Antworten
  3. Sunny sagte:

    Freut mich, dass Du diesen Artikel geleich wieder nach vor gekramt hast. Es war ein wunderbares Treffen. Und es ist ja zum Glück nichts passiert.
    BG Sunny

    Antworten
  4. Maren von farbwunder-style sagte:

    Liebe Sabine, ich bin ja eine Eumeline, jedenfalls hatte ich tatsächlich in meiner Liste immer noch Deinen alten Blog-Link! Wird sofort geändert… Danke für das Auffrischen der Erinnerung – und ja, das war bestimmt für Dich eine bleibende – aber letztendlich gab’s ja ein Happy End und Sabine war wieder da :-D !!! Es war ein schönes Treffen!
    Liebe Grüße und nochmal alles Gute fürs neue Jahr und den neuen Blog!
    Maren

    Antworten
  5. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    das klingt nach einem interessanten Blogger-Treffen.
    Ja, ich habe auch schon einmal ganz brutal verschlafen – ziemlich blöd. Aber so ist das Leben.
    Viel Spaß und Erfolg mit Deinem neuen Blog!
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.