Kann man Glück ermessen?

Kann man Glück ermessen?

Ich stehe mit der Kamera bei schönstem Wetter in der Sonne und denke bei mir, was ich doch für ein unermessliches Glück habe. Mir bläst zwar ordentlich der Wind um die Nase. Aber das macht überhaupt nichts. Hauptsache raus an die frische Luft.

Kann man Glück ermessen?

Auf meinem Weg kommt mir ein Vater mit seinen zwei kleineren Kindern entgegen. Beide fahren einen Roller. Eine glückliche Familie, so scheint es. Ich frage mich bei meinem Fotoshooting ernsthaft, ob ich dieses kleine Glück genießen darf, während 2000 Kilometer von mir entfernt Bomben einschlagen und Menschen auf der Flucht sind. Nur weil ein böser Mann das so will.

Dann sitze ich abends vor dem Fernseher und schaue mir die Nachrichten an. Ich freue mich wie ein Kind, wenn ich sehe, dass Menschen aus dem Kriegsgebiet die Flucht gelang und eine sichere Bleibe gefunden haben. Mir kommen die Tränen bei der Geschichte einer Frau, die auf ihrer Flucht ihre Katze verlor. Die Katze hatte sich auf einem Lastwagen versteckt und fuhr hunderte Kilometer als blinder Passagier mit. Über Facebook fanden die Beiden tatsächlich wieder zueinander.

Kann man Glück ermessen?

In diesen Momenten bin ich dankbar dafür, dass ich in einem demokratischen Staat MEIN Leben leben darf. Dass ich meine Meinung sagen kann, ohne dafür gleich in den Knast zu kommen. Ich hoffe inständig, dass es so bleibt, selbst wenn ich dafür einige Abstriche machen muss.

In den letzten zwei Jahren bin ich ernster geworden – und nachdenklicher. Mein Lachen habe ich jedoch nicht verlernt.

Schöne Kleidung macht mich glücklich

Kann man Glück ermessen?

So banal es klingt: Mich macht schöne Kleidung glücklich. Es geht gar nicht darum, ständig etwas Neues zu kaufen. Ich erfreue mich genauso an Kleidungsstücken, die schon zig Jahre in meinem Kleiderschrank hängen. Während der gesamten Zeit der Pandemie habe ich mich jeden Tag im Homeoffice so zurecht gemacht als würde ich ins Büro gehen. Mit dem Unterschied, dass ich mich zu Hause fast nie schminke.

Kann man Glück ermessen?

Gestern Abend hatten wir Besuch von Freunden. Es tut einfach gut, nette Gespräche zu führen und zu lachen. Wir müssen irgendwie weitermachen, auch wenn es in der Seele weh tut, dass nicht weit weg Menschen ins Unglück getrieben werden. Deshalb zeige ich auch weiterhin meine Outfits hier im Blog.

Einfach so zur Tagesordnung übergehen, als sei nichts los in der Welt, kann ich aber nicht. Für mich ist es wichtig, auch auf meiner Website über Gefühle zu sprechen, ohne dabei mein kleines Glück aus den Augen zu verlieren.

Heute scheint erneut die Sonne. Ich werde mein E-Bike schnappen und eine kleine Radtour machen. Die erste Tour in diesem Jahr.

Was bedeutet Glück für Dich?

41 Kommentare
  1. Nicole sagte:

    Liebe Sabine,
    Ich kann deine Empfindungen so gut nachfühlen, denn Ja es ist nicht einfach, einfach weiterzumachen.
    Dennoch ist es ebenso richtig, nicht aufzuhören, das Schöne zu sehen, zu fühlen und eben nicht aufzugeben.
    So, wie du es machst, mache ich es auch: in Balance( nachdenklich, voller Mitgefühl und trotzdem Schönes zu empfinden) und voller Dankbarkeit. Und Hoffnung.
    Alles Liebe
    Nicole

    Antworten
  2. Ines sagte:

    Wenn Du Dir Dein Glück verbieten würdest, wäre Menschen im Krieg damit auch nicht geholfen.

    Mein Glück war heute eine schöne Nordic Walking Tour in der Sonne mit meinem Mann. Das nächste wird Nudeln mit Gorgonzolasoße. Und schöne Kleidung macht mich auch zufrieden – dafür trage ich ein neues Ringelshirt, was mich an einen Urlaub vor zwei Wochen erinnert, der viele glückliche Momente hatte.

    Eine schöne Radtour wünsche ich Dir und dass Du immer wieder Momente findest, in denen Du das Glück und das Frühjahr genießen kannst!

    Antworten
  3. Brigitte sagte:

    Liebe Sabine, Glück muß man sich bewahren in diesen Zeiten! Dankbarkeit und kleine schöne Momente bewusst machen! Zum Beispiel sich etwas Schönes gönnen, was einen glücklich macht! (so einen tollen Hoody anschaffen in dieser Knallerfarbe!). Das macht einen schon ein bisschen glücklich! Bitte sage mir, wo ich genau den in genau der Farbe kaufen kann! Schönen sonnigen Sonntag wünsche ich dir

    Antworten
  4. Tina+von+Tinaspinkfriday sagte:

    Das geht mir ähnlich Sabine. Ich bin nachdenklicher als wohl je zuvor, so viel ist passiert in den letzten Jahren. Ich bin mir auch bewusst wie gut es uns geht. Ich habe auch Spaß an schönen Dingen und genieße sie. Du siehst klasse aus Sabine. eine tolle Farbe hat der Hoodie.
    Ich schaue heute mal in meinem Kleiderschrank nach Sachen, die ich nicht mehr trage für Flüchtlinge. Ein befreundetes Ehepaar von Sarah hat Flüchtlinge bei sich aufgenommen. Da wird viel gebraucht. So kann man wenigstens ein wenig was tun.
    Und meine Reise hat mich auch in manchen Dingen nachdenklich gestimmt.
    Eine schöne Radtour wünsche ich Dir.
    Liebe Grüße Tina

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Du bekommst im Job eine Menge mit liebe Tina. Da wird man schon nachdenklich. Und Du wirst bestimmt fündig in Deinem Kleiderschrank. Toll, dass das Ehepaar Geflüchtete aufgenommen hat.

      Antworten
  5. Miras_world_com sagte:

    Ich sehe das genauso. Natürlich macht das ganze traurig und nachdenklich, aber ich bin auch glücklich, dass ich gestern an einer Veranstaltung teilnehmen durfte. Mit Lachen und Gesprächen. Dir wünsche ich einen schönen Restsonntag und sende liebe Grüße!

    Antworten
  6. Sunny sagte:

    Ja. Darfst Du.
    Die Bomben schlagen aber nicht ein, „Nur weil ein böser Mann das so will.“
    Dieser Krieg war absolut vorhersehbar und unsere Regierung trägt eine nicht kleine Schuld daran. Es Putin in die Schuhe zu schieben ist schlicht falsch. Ja, ich gehe sogar soweit zu sagen, es ist ungerecht. Wobei ich ihn sicher nicht in Schutz nehmen muss. Der Ruf der bösen Russen ist seit Ewigkeiten so schlecht, wie der der deutschen Nazis. Bis heute.
    Ich vermute, dass ihn innenpolitische Zwänge und politisches Kalkül zu diesem Schritt veranlasst haben.
    Wie hat der Kellner heute in unserem Stammgriechen gesagt. Gesundheit und Freiheit. Dann hast Du alles, was Du brauchst.
    BG und einen guten Start in die Woche
    Sunny

    Antworten
  7. Fran sagte:

    Natürlich darfst du glücklich sein und dein Glück genießen – das ganz Kleine und aus das ganz Große. Wem sollte es dienen, wenn du als Trauerkloß zuhause hängst und dich an nichts mehr freust?
    Natürlich sind die Bilder, die wir täglich sehen, furchtbar und schockierend. Aber warum solltest du nicht trotzdem Glück empfinden können? Darüber, dass es dir gut geht, über deinen neuen Hoodie in dieser genialen Farbe und vielleicht auch darüber, dass du Menschen helfen kannst, denen es aktuell nicht gut geht.
    Und auch die Diskussion darüber, ob Putin nun ein Aggressor ist oder ein Opfer des Westens – ich halte ihn für einen Aggressor, der von unermesslichem Machthunger und Träumen vom Zarenreich getrieben ist – hilft niemandem, der gerade seine Heimat und vielleicht einen Teil seiner Familie verloren hat. Aber wir können ihm vielleicht ein ganz kleines Stück helfen. Und auch das ist Glück.
    Liebe Grüße
    Fran

    Antworten
  8. Claudia sagte:

    In meinem morgigen Artikel spreche ich genau darüber, wie wichtig ein Lächeln für mein Leben ist, unabhängig davon, was vor sich geht.
    Ich bin sehr dankbar dafür, dass es mir gut geht, für alles, was ich in meinem Leben genießen kann, für alles, was ich habe, für mein Zuhause, meine Familie und Freunde, all das ist der Grund für mein Glück.
    Bitte zeig uns weiterhin deine Liebe zur Mode, deine wundervollen Fotos und dein Lächeln.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
  9. Nova sagte:

    Geht mir auch so liebe Bine und sehe ich auch so. Man darf und ich möchte sagen man muss es sogar um nicht ganz kirre zu werden. Da muntern dann auch solch fröhliche Farben auf.

    Wünsche dir einen schönen Wochenstart und sende liebe Grüsse zu

    Nova

    Antworten
  10. Martina sagte:

    Liebe Sabine,
    jeder darf glücklich sein, und zwar genau in Zeiten wie diesen. Es hilft nichts, wenn wir alle traurig sind und unsere wöchentliche Ablenkungen mit den diversen Blogs und der Erstellung „verbieten“ würden. Ganz im Gegenteil! Meine Community ist froh, dass sie durch das Bloglesen auf neue Ideen und Gedanken kommt.
    Es ist toll, dass Du durch Kleidung Glück empfindest, das geht mir auch so – sich wohl zu fühlen in seiner Haut ist ein großer Glücksmoment. Und das sollten wir beibehalten, finde ich.
    Seien wir alle glücklich mit den kleinen Dingen des Lebens!
    Ist es nicht wunderschön, wie herrlich gerade die Sonne scheint? Das ist für mich Glück!
    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Das stimmt liebe Martina. Für mich ist es wichtig, dass ich mich mit Kleidung in meiner Haut wohlfühle. Das kann auch eine Jogginghose sein. „Seien wir alle glücklich mit den kleinen Dingen des Lebens!“ Dem stimme ich voll zu :)

      Antworten
  11. Sabiene sagte:

    Wir leben hier sehr privilegiert. Es geht uns gut, die meisten von genießen zumindest einen gewissen Wohlstand. Wir und unsere Kinder können in einer sicheren und friedvollen Umgebung leben.
    Solche Lebensumstände sind Luxus und das sollten wir uns immer vor Augen halten.
    Wollen wir hoffen, dass sie sich nicht ins Gegenteil verkehren.

    Ich finde es gut, dass du die aktuelle Lage in einem Fashion-Artikel ansprichst.
    LG
    Sabiene

    Antworten
  12. Christine sagte:

    Glück sind für mich diese kleinen Augenblicke, die du auch so schön beschrieben hast. Einfach ein paar Sonnenstrahlen, ein kleiner Spaziergang und die schönen Momente aufsaugen. Auch ich bin nachdenklicher geworden, aber das darf nicht den Tag bestimmen, daher versuche ich immer wieder Auszeiten vom Kopfkarussel zu schaffen.

    Liebe Grüße
    Christine

    Antworten
  13. Grit sagte:

    Liebe Sabine,
    Glück sind für mich kleine Dinge, so kann ich mich an den Sonnenstrahlen oder das Zwitschern der Vögel am frühen Morgen erfreuen. Ebenso wie Du erfreue ich mich an schöner Kleidung.
    Genau diese kleinen Glücksmomente und unsere Normalität des Alltags geben uns Vertrauen, Sicherheit und Kraft. Einen kleinen Kosmos, ein bisschen heile Welt braucht jeder in dieser Zeit. Das entsetzliche Weltgeschehen ist dabei keinesfalls vergessen. Herzliche Grüße, Grit.

    Antworten
  14. Violetta Arden sagte:

    Hallo Sabine, ja, Du darfst, ja Du musst Dein Glück auch geniessen können. Wie sonst soll man Kraft schöpfen und Empathie für andere empfinden. Und Kleidung macht glücklich – das kenne ich auch. Und übrigens habe ich meinen Namen nach langem Überlegen geändert und dadurch auch die Blogadresse.
    Alles Liebe Violetta (ex Gerda)

    Antworten
  15. Traude+"Rostrose" sagte:

    Liebe Sabine,
    irgendwo auf der Welt hat es schon all die Jahre, die wir bloggen, Krieg, Terror und Unterdrückung gegeben. Irgendwo gibt es auch immer großes Leid, das keiner bemerkt. Es wäre absurd, sich deswegen zu verbieten, selbst Glück zu empfinden. Meine Mutter, die den 2. Weltkrieg als Jugendliche und junge Frau erlebt hat, hat mir erzählt, dass sie dennoch ihr Leben so gut wie möglich genossen hat, selbst in den Zeiten, als Wien schon zerbombt war. Auch mein Vater und all die anderen Soldaten haben seinerzeit jede Kampfpause genützt, um miteinander zu lachen, zu blödeln und an schöne Dinge zu denken oder an Menschen, die man liebt. Humor und Lebensfreude sind wichtig, in allen Zeiten, vielleicht sogar in schlechten Zeiten noch wichtiger…
    Gut siehst du aus in deinem gemütlich-schicken Anzug!
    Herzliche Donnerstag-Abend-Grüße
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/03/italien-reisebericht-perugia-und-assisi.html

    Antworten
  16. Heidi-Trollspecht sagte:

    Ja Sabine, mir geht das alles auch sehr durch den Kopf. Wenn ich die Bilder sehe, wie die Menschen mit ihrer Tasche oder einem kleinen Koffer oder Beutel ihr Zuhause verlassen. Da kommen mir auch die Tränen hoch. Und die Vorstellung, dass Manche gar nicht weg können – aus verschiedenen Gründen – und nicht wissen ob und wie sie überhaupt weiterleben können.
    Dazu dann die ganze politische Situation. Ja, wie schnell kann sich alles ändern. Das war mir noch nie so bewusst wie heute.
    Umso mehr freue ich mich über die kleinen Freuden. Dazu gehört auch die Freude über deine Gedanken, Bilder und Anregungen.

    Liebe Grüße von Heidi-Trollspecht

    Antworten
  17. Sabina@OceanblueStyle sagte:

    Liebe Sabine, da kann ich dir nur zustimmen. Und du siehst auch echt glücklich und gut aus. Das freut mich für dich. Wenn Kelly beim Bloggen neben mir schnarcht, dann ist für mich das Leben schon fast perfekt.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Sabina

    Antworten
  18. Maren von farbwunder sagte:

    Aber es ist doch immer irgendwo Krieg, Flucht, Ungerechtigkeit, Diktatur und sinnloses Töten…? Oder hab ich was nicht mitbekommen? Beispiel: ich betreue seit vielen Jahren Kinder aus traumatisierten Familien, da kriegst du Einzelschicksale mit, das glaubst du gar nicht! Ein Junge, der zusehen musste, wie der Onkel vor deren Augen von der Taliban die Kehle durchgeschnitten wird, ein Mädchen, die im Schlauchboot auf der Flucht aus Afrika zusehen muss, wie ein anderes kleines Mädchen ertrinkt, ein Vater, der im Balkankrieg 1998 aus Kosovo desertiert und tagelang allein mit der Kalaschnikow durch die Wälder geirrt ist, krank vor Angst, dass jemand ihn findet… ein Mädchen aus Kabul, deren Familie hier ist, damit sie überhaupt in die Schule gehen kann… traumatisierte, depressive Eltern und Kinder, die völlig „kaputt“ zu sein scheinen usw, usw. nein, ich hab mir das jetzt nicht ausgedacht. Das haben die mir erzählt. Weißt Du, was ich in meiner Freizeit mache? Schmuck basteln, DIY, manchmal shoppen, meinen Kleiderschrank durchgehen, mich schön anziehen und Outfits fotografieren… seichte Serien auf Netflix gucken. Rausgehen, den Frühling genießen… Ausflüge machen. Soll ich etwa nicht?? Ach, Sabine, das ist doch Quatsch, sich ein schlechtes Gewissen zu machen – und es nützt tatsächlich niemandem! Sorry für den Roman… Du schaust gut aus, Pink ist so eine tolle Farbe für dich und lässt dich strahlen! Weißt Du, ich glaub, wir Privilegierten sollten nicht nur glücklich sein, wir müssen es quasi sogar. Uns geht es doch so gut!
    Liebe Grüße, hab ein schönes Wochenende! Maren
    P.S. der Hintergrund ist auch KLASSE!

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir liebe Maren. Wenn ich das alles lese wird mir erst richtig bewusst, wie traumatisiert die Menschen aus den Kriegsgebieten doch sind. Und ich bewundere Dich für Dein Engagement, welches Du in Deinem Job Tag für Tag zeigst. Dazu braucht es viel Kraft. Ablenkung tut gut. Ich denke auch, dass niemand ein schlechtes Gewissen haben muss, glücklich sein zu dürfen.

      Antworten
  19. Lisa Marie sagte:

    Hallo Sabine,
    ich verstehe was du meinst. Es ist so schlimm, was momentan wieder in der Welt passiert. Ich kann nicht verstehen, wie Menschen anderen Menschen so viel Leid zufügen können. Es macht mich traurig und es macht mir Angst.
    Ich denke es ist wichtig, die Geschehnisse der Welt im Blick zu haben. Aber wichtig ist auch, sich nicht in der Angst zu verlieren und weiterzumachen.
    Und das können wir in dem wir die kleinen Dinge zu schätzen wissen und die Dinge, die uns Freude bereiten nicht aus den Augen verlieren.
    Mich macht es glücklich, dass der Frühling kommt und die Welt dadurch wieder etwas bunter wird. Das hilft meiner Seele sehr …

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    Antworten
  20. elablogt sagte:

    Manchmal muss ich zugeben ist mir selbst das Lächeln schon vergangen in den letzten Monaten. Aber ich glaube auch, es hilft niemand etwas, wenn ich mich dem Weltverdruss ergebe. Also versuche ich auch mich mit Dingen zu umgeben die mich glücklich machen. Klappt manchmal auch wirklich dann wieder.
    Deine Fotos machen jedenfalls fröhlicher durch den coolen Look und die Powerfarben.
    Liebe Grüsse Ela

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.