Wie ich zum Serenjunkie wurde

Wie ich zum Serenjunkie wurde

Ja, Du hast richtig gelesen. Ich bin ein Serenjunkie. Nicht zu verwechseln mit Serien im Fernsehen. Es geht um Seren für die Gesichtspflege.

Wie ich zum Serenjunkie wurde 1

[enthält unbezahlte Werbung]

Noch vor 10 Jahren konnte ich mit einem Serum nicht viel anfangen. Mir reichte eine nährende Gesichtscreme, obwohl ich mit 50 bereits auf Anti-Aging Pflege schwor. Immerhin verwendete ich ab und zu eine Nachtcreme.

Erst durch das Bloggen und den damit verbundenen Events für Blogger wurde mir bewusst, dass Gesichtspflege nicht nur bedeutet, eine Creme aufzutragen. Auf diversen Veranstaltungen bekam ich einen Einblick über die verschiedensten Wirkstoffe in Pflegeprodukten. Ein Serum war bei den Präsentationen immer dabei.

Eine geballte Ladung an Wirkstoffen

Wie ich zum Serenjunkie wurde

Im Gegensatz zu einer pflegenden Gesichtscreme enthält ein Serum eine geballte Ladung an Wirkstoffen. Hier geht es nicht vorrangig um Lipide, die die Haut ja auch braucht, sondern darum, bestimmte Substanzen in die Haut einzuschleusen. Zum Beispiel Retinol. Ampullen sind noch wirksamer, weil Wirkstoffe wesentlich konzentrierter vorhanden sind. Eine Ampulle verwende ich ab und zu, ein Serum aber jeden Tag.

Ich habe auf diversen Events gelernt, wie die Produkte anzuwenden sind und welcher Wirkstoffe für bestimmte „Hautzustände“ am besten geeignet sind. Von Hautzuständen zu sprechen ist dabei tatsächlich besser, weil viele Substanzen für alle Hauttypen geeignet sind. Es macht durchaus Sinn darauf zu achten, was meine Haut aktuell gerade braucht.

Das hat mich bei meiner Pflegeroutine ein großes Stück voran gebracht. Denn ich hatte in den Wechseljahren große Probleme mit Hautunreinheiten und Pickeln. Nennt man das Altersakne?

Der Hype um Hyaluron

Wie ich zum Serenjunkie wurde

Auf den Events begegnete mir immer wieder vorrangig ein Wirkstoff für die Gesichtspflege. In diversen Seren war Hyaluron bzw. Hyaluronsäure enthalten. Anfangs wurde meist Hochmolekulare Hyaluronsäure verwendet, die auf der Hautoberfläche eine glättende Wirkung erzielt. Das reicht in der Regel aber nicht aus, weil diese Wirkung schnell nachlässt. Die Niedermolekulare Hyaluronsäure dringt tiefer in die Haut ein. Und die Oligo Hyaluronsäure geht richtig in die Tiefe – am besten, wenn sie verkapselt ist. Idealerweise ist Hyaluron quervernetzt. Der menschliche Körper besteht zu einem großen Teil aus Hyaluronsäure. Die Produkte wurden im Laufe der Jahre sehr gut weiterentwickelt. Kein Wunder, dass es relativ schnell einen Hype darum gab.

Wenn Du mehr über Wirkstoffe in Kosmetik wissen möchtest empfehle ich Dir meinen Beitrag über Anti-Aging Wirkstoffe in der Kosmetik.

Seren gehören in meine Pflegeroutine

Wie ich zum Serenjunkie wurde

Ein Serum ist in meiner Pflegeroutine nicht mehr wegzudenken. Dabei benutze ich morgens Wirkstoffe, die liften und abends welche, die die Haut regenerieren. Am liebsten die Produkte von MIRI.

Nicht auf den Bildern zu sehen ist ein Vitamin C Elixier von MIRI, welches ich bereits einmal nachgekauft habe. Die Produkte sind bei HSE immer schnell vergriffen. Die Wirksamkeit hat sich bereits herumgesprochen. Daher greife ich bei besonderen Angeboten direkt zu. Von dem Retinol Serum habe ich zwei in Reserve.

Das Bloggen ist Schuld an meinem Serenwahn

Bloggen bildet. Das dürfte mittlerweile bekannt sein. Ich tummle mich zwar nicht mehr auf diversen Events für Blogger, bin aber dankbar dafür, dass ich dort so viel über Kosmetik gelernt habe. Insofern ist letztendlich das Bloggen Schuld daran, dass ich zum Serenjunkie wurde. Naja, ein bisschen beeinflussen mich auch die Präsentationen der TV Shoppingsender. Mir ist es wichtig, dass die Inhaltsstoffe der Kosmetik transparent sind. Es gibt diverse Anbieter (auch im Teleshopping), die zwar gute Produkte verkaufen, deren Inhaltsstoffe mich aber nicht vollständig überzeugen. Vor allem wenn übertrieben viel Parfum in der Gesichtspflege enthalten ist. Und wenn das noch so antiallergen ist. Hier sollte wirklich umgedacht werden.

Bist Du auch ein Serenjunkie?

42 Kommentare
  1. Ines sagte:

    😀

    Ich bin ein Hyaluronsäurenjunkie 😀. Wobei ich gerade ein schönes Augenserum mit Vitamin C gekauft habe, dass sehr schön ist für meine trockene Haut um die Augen. Erstaunlich gut verträglich trotz des Vitam C.

    Einen strahlend schönen Sonntag wünscht Dir Ines

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Ich hatte mal ein Vitamin C Serum von einer Marke, die vor einigen Jahren bei den Blogger*innen gehypt wurde. Das konnte ich überhaupt nicht vertragen. Die Produkte haben sich zum Glück weiter entwickelt. Ebenfalls einen schönen Sonntag :)

      Antworten
  2. Tina+von+Tinaspinkfriday sagte:

    Liebe Sabine, jetzt hast Du mich ganz schön aufs Glatteis geführt. Dachte Du hast DEN Netflix Serientipp für mich. 😂
    Pflegeserien, ich versuche mich manchmal anzufreunden. Aber letztendlich lande ich immer wieder bei der Tagescreme für trockene Haut der Apothekersöhne. Retinol in Squalan besitze ich und leere es noch von The Ordinary. Das hab ich mal mitbestellt um bei Asos den Mindestbestellwert für kostenlosen Versand zu erreichen. 😊
    So ist es um meine Serien bestellt.
    Ich freue mich, dass Du mit Deiner Beautyserie glücklich bist.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    Antworten
    • Sabina@OceanblueStyle sagte:

      Haha, liebe Tina. Danke für den Lacher am Sonntagmorgen.

      Liebe Sabine, da kann ich nur nicken. Ich liebe nicht nur Seren, sondern auch Fruchtsäure mittlerweile. Und, wer den richtigen Blogs und/oder Instagram-Accounts folgt, findet dort wirklich fundiert, gute Tipps, sei es zu Beauty oder Mode, wie du gesagt hast.
      Also, ich kann nur sagen, dass ich dadurch meine Hautpflegeroutine zum Besseren verändert habe.

      Schönen Sonntag und liebe Grüße
      Sabina

      Antworten
  3. Nicole sagte:

    Hallo SERENjunkie,
    Sobald ich Hyaluron sehe oder lese, spitze ich Augen und Ohren. Ich liebe es. Und es tut immer gut…

    Ich nutze mittlerweile auch Seren, aber erst seit ca 2 Jahren. Und mag sie nicht mehr wegdenken.

    Somit verstehe ich dich zu gut. Aber auch Tina: Denn auch Serienjunkie bin ich manchmal.
    Liebe Grüße und frohes Cremen
    Nicole

    Antworten
  4. Gudrun sagte:

    Liebe Sabine, bis jetzt hatte ich es noch nicht so mit Seren. Ich bin jetzt aber gerade erst am Testen. Meine Tochter hat mir ein Augenserum empfohlen. Ich schau mal in ein paar Wochen.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    Antworten
  5. Claudia sagte:

    Ich kann nicht ohne meine Seren, liebe Sabine! Und obwohl ich auch Cremes benutze, in einem Serum sind die Wirkstoffe viel konzentrierter. Ich liebt es, neue Produkte zu testen, aber ich komme immer wieder auf meine Favoriten zurück! Es gibt zahlreiche Kosmetikprodukte auf dem Markt, daher gibt es nichts Besseres, als das ideale Produkt für unser Gesicht zu finden!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten
  6. Ari Sunshine sagte:

    Es freut mich, dass Du im Laufe der Zeit so viel über Kosmetik gelernt und dadurch für Dich das Richtige gefunden hast. Eine gute und verträgliche Gesichtspflege ist so viel wert. Liebe Sabine, ich wünsche Dir einen angenehmen Wochenstart ♥.
    Übrigens ist mir natürlich gleich der neue Header aufgefallen. Die 2 Fotos gefallen wir richtig gut ♥.
    LG
    Ari

    Antworten
  7. Grit sagte:

    Guten Morgen Sabine,
    bis vor ca. 1 Jahr gehörten Tages-, Nacht- und Augencreme zu meiner täglichen Pflegeroutine. Erst durch Dich und Deine ausführlichen Hintergrundinfos bin ich zum Serum gekommen. Ich liebe es!
    Viele Grüße, Grit.

    Antworten
  8. Maren von farbwunder sagte:

    Dass die Produkte von Miri klasse sind, glaube ich dir aufs Wort. Ich habe „Nightshift“, das finde ich echt gut. Ansonsten bin ich jetzt nicht so der Serienjunkie in der Kosmetik… da guck ich lieber Netflix. Aufs Gesicht kommt halt, was grade da ist. Hyaluronsäure ist bestimmt immer gut für die trockene Winterhaut.
    Liebe Grüße
    Maren

    Antworten
  9. Petra von FrauGenial sagte:

    Ich kenne die Marke noch nicht, und benutze aber selbst viele Seren oder habe mich schon sehr viel daran ausprobiert. Ich teile auch die Meinung, dass ein Serum nun mal viel tiefer in die Hautbarriere eindringt und vor allem die Nachtpflege super gut unterstützt. Dabei variiere ich immer und fahre vor allem mit meinem Aesop Serum bislang sehr gut.

    Antworten
  10. Sunny sagte:

    Wenn Du ein Seren-Fan bist, dann sind bei mir die Reinigungen das A&O. Hyaluron verwende ich auch hin und wieder. Ich werde (hoffentlich bald) darüber einen Artikel verfassen.
    Vielleicht ist da dann ja auch was informatives für Dich dabei. BG Sunny

    Antworten
  11. Traude+"Rostrose" sagte:

    Liebe Sabine,
    ich habe tatsächlich zuerst Serienjunkie gelesen ;-))
    Ich verende zuletzt bevorzugt Dr. Hauschka-Produkte, weil die parfumfrei, gut verträglich, natürlich und ohne Palmöl sind, und habe dabei – weil ich bei dir und anderen Bloggern schon solche Loblieder auf Seren gelesen habe – das Nachtserum erstanden. Aber das überzeugt mich nicht. Zur Zeit kommt mir meine Haut allerdings wirklich recht bedürftig vor – vielleicht hast du ja einen Tipp für mich?
    Herzliche Rostrosen-Grüße, Katzenknuddler und alles Liebe,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2022/04/marz-ruckblick-bad-voslau-und-mein.html

    Antworten
      • Traude+"Rostrose" sagte:

        Ich verwende zur Zeit wie gesagt Dr. Hauschka-Produkte – drei Tagescremen im Wechsel – und das Nachtserum. Aber meine Haut braucht offenbar noch mehr Feuchtigkeit, ich finde, ich werde immer „zerknitterter“ ;-)) Hab mir jetzt mal ein Hyaluronserum zugelegt, das eine sehr gute Bewertung hat und werde schauen, ob das eine Verbesserung bringt oder nicht.

        Antworten
        • Sabine Gimm sagte:

          Hyaluron ist schon mal gut. Die Haut braucht aber auch Lipide in Form von guten Ölen, die die Feuchtigkeit halten. Am besten sind Trockenöle, die nicht fetten – z. B. Jojobaöl oder Arganöl. Traubenkernöl ist ebenfalls gut.

          Antworten
  12. Martina sagte:

    Liebe Sabine,
    ich gebe es zu – ich liebe Seren. Sie sind so angenehm auf der Haut und ich nutze sie hauptsächlich als Ersatz einer Nachtcreme. Da fühlt sich die Haut am morgen richtig gut versorgt.
    Liebe Grüße
    Martina

    Antworten
  13. Fran sagte:

    Jetzt bin ich auch drauf reingefallen und habe auf Netflix-Tipps gewartet ;-) Aber gut, bleibe ich halt beim Buch.

    Und benutze weiterhin genau zwei Seren. Eines mit Hyaluronsäure und eines mit – keine Ahnung. Aber ich mag es und nutze es seit Jahren. Bin bei Hautpflege eher kein Fan von großen Experimenten und häufigem Wechsel und wundere mich bei manchem Influencer, wie die drölfzig Produkte, die sie im Schnitt monatlich bewerben, überhaupt in ein einziges Gesicht passen. Miri habe ich bisher noch nie gehört, das wäre also Neuland für mich.
    Liebe Grüße
    Fran

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.