Muttertag 2020

Warum der Muttertag 2020 so besonders war

Muttertag 2020

Eigentlich bin ich kein großer Fan vom Muttertag mit all seinen kommerziellen Zwängen. Doch der Muttertag 2020 war ein ganz besonderer Tag für mich.

Meine beiden Söhne sah ich zuletzt Weihnachten 2019. Traditionell treffen wir uns an einem der Feiertage. Da meine Jungs längst erwachsen sind leben sie nicht mehr bei uns im Haus. Wir treffen uns zwar regelmäßig, aber eben nicht immer die gesamte Familie.

Mein älterer Sohn hat bereits seine eigene Familie gegründet. Wie Du weißt bin ich stolze Oma. Der Enkel wurde im September 2018 geboren. Den sah ich zuletzt Anfang März diesen Jahres.

Und dann kam Corona.

Wir konnten wegen der Kontaktsperre seitdem nur telefonieren, immerhin per Video über WhatsApp.

Der Jüngste kam mit seiner Freundin zwischenzeitlich einmal zu Besuch. Wir trafen uns im Garten – auf Abstand. Ein mulmiges Gefühl blieb trotzdem. Glücklicherweise gingen die Corona-Infektionszahlen in Schleswig-Holstein zurück.

Und dann kam der Muttertag 2020.

An diesem Tag stand ich nicht im Vordergrund. Denn mein jüngster Sohn feierte seinen Geburtstag. Da er momentan in einer WG lebt können wir ihn nicht besuchen. Es bot sich daher an, den Tag bei uns zu feiern. Im Garten. Auf Abstand.

Ich bereitete einen riesengroßen Pott Kartoffelsalat zu. Der neue Grill wurde eingeweiht. Mein ältester Sohn gesellte sich ebenfalls zur Geburtstagsfeier – ohne seine Familie. Es durften zu dem Zeitpunkt nur zwei Personenkreise unterschiedlicher Haushalte aufeinander treffen. Das war eigentlich schon einer zu viel.

Beide Kinder zusammen zu sehen war unglaublich schön. Trotzdem vermisste ich meine zukünftige Schwiegertochter und meinen Enkel sehr. In zwei Monaten tut sich so viel in der Entwicklung eines Kindes. Der Muttertag 2020 war für mich daher völlig nebensächlich. Viel lieber hätte die gesamte Familie um mich gehabt. Nicht nur, weil Muttertag ist.

Während wir so schön auf der Terrasse beieinander saßen guckte auf einmal jemand um die Ecke. Dreimal darfst Du raten. Meine Schwiegertochter und der Enkel. Die Freude war riesengroß.

Ich hätte gern ALLE abgeknutscht an diesem Muttertag 2020. Vielleicht im nächsten Jahr. Ohne Abstand.

38 Kommentare
  1. Nova sagte:

    Tja, auch für mich ganz anders als geplant, denn eigentlich wollte ich Anfang Mai schon nach D. fliegen um den Muttertag und den Geburtstag später mit ihr zu feiern. Alles nicht möglich und somit mit meiner Mum nur übers Telefon gesprochen, in der Hoffnung dass ich dieses Jahr dennoch nochmal rüber kommen kann. Einmal im Jahr muss für mich einfach sein.

    Ich freue mich für dich dass du noch so überrascht wurdest und auch wenn ohne Nähe es so ein schöner Tag gewesen ist.

    Hab noch einen schönen Sonntag und liebe Grüsse rübergeschickt

    N☼va

    Antworten
  2. Tiger sagte:

    Ja, alleine beim lesen Deines Textes ist man schon mit traurig, denn ja, das knuddeln mit den Enkeln und das umarmen aller lieben usw. fehlt außerordentlich, das stimmt. Ich kriege dann Küßchen durchs Telefon.
    Ich kann gut verstehen, daß Du Dich doll gefreut hast, ein mulmiges Gefühl aber begleitet einem im Moment ja dennoch ständig irgendwie, auch wenn man auf Abstand bleibt.
    Aber manche nehmen es nicht ernst, sind nur auf sich selbst fixiert und rennen einem fast um unterwegs.
    Dir einen guten und gesunden Sonntag,
    Liebgrüße
    Tiger
    🐯

    Antworten
  3. Grit sagte:

    Guten Morgen Sabine,
    danke für den schönen Post und das tolle Bild aus früheren Zeiten!
    Es ist eine unbändige Freude seine Lieben wieder zu sehen. Es freut mich für Dich, dass Ihr einen schönen Muttertag verbringen konntet, zwar immer mal wieder mit Hintergedanken aber dennoch ein weiterer Schritt in die Ungezwungenheit. Auch ich/wir besuchen meine Eltern wieder, ohne drücken usw. und das ist ein wunderbares Gefühl.
    Viele liebe Grüße, Grit.

    Antworten
  4. Tina von Tinaspinkfriday sagte:

    Oh ja man fühlt mit Dir Sabine. Zum Glück hattet ihr wenigstens diese Lösung im Garten Geburts und Muttertag zu feiern. Wie schön dass Du den Enkel sehen konntest. Kinder auf Abstand halten ist sicher schwierig. Ich habe meine kleinen Nichten seit Ende Januar nur noch per Ipad “gesehen”
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    Antworten
  5. Gundula sagte:

    Liebe Sabine,
    was für ein schöner Muttertagsbericht. Ich hoffe für dich, dass du ganz bald deine Kinder und Enkelkind nicht mehr auf Abstand sehen musst.
    Wir wohnen leider zu weit von unseren Kindern weg und telefonieren oft. Leider haben wir in unserem Verwandtenkreis einen Leukämiekranken, weswegen man besonders aufpassen muss.
    Du schreibst zukünftige Schwiegertochter? Gab es denn zwischenzeitlich eine Verlobung als schöne Nachricht in den schweren Zeiten?
    Liebe Grüße,
    Gundula

    Antworten
  6. Petra von FrauGenial sagte:

    Oh wie schön! Da hast Du dich sicherlich sehr gefreut! Es ist einfach ein anderes Gefühl seine Liebsten am Handy zu sehen oder persönlich. Ich hoffe einfach diese Zeit geht schnell um, dass bald wieder viel umarmt werden kann.

    Antworten
  7. Anja W. sagte:

    Liebe Sabine, auch bei uns war der Muttertag in diesem Jahr sehr besonders. Wir haben nämlich auch nach mehreren Wochen unsere Eltern das erste Mal wiedergesehen, die wir zu uns eingeladen hatten. Mit meinem Mann und mir, unserem Sohn, der noch bei uns lebt, meinen Eltern und meiner Schwiegermutter waren somit bereits Personen aus drei verschiedenen Haushalten anwesend. Aber mit insgesamt 6 Personen hielt es sich dann doch noch im Rahmen. Wir hätten doch auch nicht eine der beiden Mütter ausschließen können! Der Tag war dann für uns alle auch sehr schön. LG, Anja

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Das lässt sich denken liebe Anja. Welche Mutter sollte man ausschließen? Da ich selbst keine Mutter mehr habe (mein Mann auch nicht) stellte sich für uns diese Frage gar nicht erst. Es freut mich, dass auch Du einen schönen Tag hattest.

      Antworten
  8. Sabiene sagte:

    Liebe Sabine,
    ich kann dir so nachfühlen. Bei uns ging es ähnlich zu. Allerdings haben wir uns “zufällig” im Wald getroffen. Wir haben den “Vorteil”, dass mein Großer und seine Freundin bereits Corona durchgestanden haben. Lustig war das nicht, aber jetzt haben sie wenigstens Antikörper. Trotzdem haben wir uns nicht umarmt, wie sonst immer. Nur unseren kleinen Enkel – der wurde geknuddelt! Und es ist wirklich wahr, was sich in diesem Alter bei den Zwergen alles ändert.
    Schicke Frisur! ;-)
    LG
    Sabiene

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Danke Dir. Die Frisur war damals etwas aufwändiger :) Wenn Dein und die Freundin Corona schon durchgemacht haben könntet Ihr Euch eigentlich wieder knuddeln. Aber ich kann verstehen, dass man noch sehr verhalten ist. Hat sich viel geändert in den letzten Monaten.

      Antworten
  9. sunny sagte:

    Was für ein cooles Foto von Dir. Klasse.
    Mein Muttertag war völlig unspektakulär. Mein Sohn hat einen Kuchen gebacken. Ansonsten meide ich wirklich jeden Kontakt. Interessanterweise war ich vor 1,5 Monaten noch nicht so fixiert, wie jetzt. Da saß ich am ersten Arbeitstag einer neuen Kollegin den ganzen Tag neben ihr. Wie willst Du denn auch sonst jemandem etwas zeigen. Seither war ich nicht mehr im Büro.Ich gehe einkaufen und auf den Wertstoffhof. Das wars. Eine Einladung für den Vatertag habe ich dankend abgelehnt. Grillen im Garten. Bei meiner Cousine. Aber mit deren Kinder, plus Ehegespinnst und jeweils zwei Kinder. Bruder ihres Mannes mit Frau. Das sind mir einfach ein paar Hausstände zu viel und auch wenn der Garten groß ist, so einen Abstand kann man über mehrere Stunden gar nicht halten. Ich hab da einfach keinen Bock drauf. Irgendwie spukt mir immer der Gedanke im Kopf herum, ich würde alles was ich mir bisher an Abstand erarbeitet habe, auf einmal zunichte machen. Schräg, oder?
    BG Sunny

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Nee, das finde ich gar nicht schräg. So eine große Ansammlung von Menschen wäre mir momentan auch zu viel.Wir haben uns bisher auf den engsten Familienkreis beschränkt. Im Büro war ich das letzte Mal Mitte März. Zwischendurch einmal ganz allein ohne Kollegen, weil die Technik zu Hause versagte.

      Antworten
  10. HappyFace313 sagte:

    :-) Liebe Sabine,
    das ist ein wunderschönes Muttertagserlebnis. Diese Art von Überraschungen finde ich auch herzerwärmend schön!
    Hab eine schöne neue Woche und liebe Grüße
    Claudia :-)

    Antworten
  11. Ari Sunshine sagte:

    Ja, die Liebsten auf Abstand zu sehen, ist in der Tat nicht einfach. Man kennt es einfach, wenn man sich umarmt und nah beieinander steht bzw. sitzt. Ich freue mich, dass Du am Muttertag überrascht wurdest. Das Foto ist so schön und sagt so viel aus ♥. Familie ist doch das Schönste und Wertvollste.
    Liebe Sabine, kommt gut in die neue Woche.
    LG
    Ari

    Antworten
  12. Sabine sagte:

    Liebe Sabine,
    ich kann so gut verstehen, dass dieser Tag etwas besonderes für Dich war. Für Euch alle. Das sind Stundenn, die noch lange in Erinnnerung bleiben.
    Gerne hätte ich mal wieder alle meine Lieben bei mir versammelt, bin aber schon froh, dass ich jetzt entweder den Sohn oder Tochter und Enkel treffen kann. Den Muttertag hab ich, wie immer ausfallen lassen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Es wird wohl noch ein bisschen dauern, bis wir wieder in größeren Gruppen zusammentreffen können. Lieber eins nach dem anderen und vorsichtig. Der Muttertag ist für mich normalerweise auch nicht so präsent.

      Antworten
  13. LoveT. sagte:

    Ein berührender Text. Wünsche das ihr euch alle bald wieder umarmen könnt <3
    Ein süßes Foto von euch.

    Liebe Grüße

    Antworten
  14. Fran sagte:

    Ich bin sehr froh, dass ich meine Töchter fast täglich sehe. Und da meine Mutter schon lange nicht mehr lebt, fehlte mir am Muttertag glücklicherweise gar nix :-)
    Aber deine Frisur bei der Einschulung, die finde ich großartig. Ehrlich, ich mag sie richtig gern. Wäre heute vermutlich ein No-go, aber sie drückt so viel mitreißende gute Laune aus.
    Liebe Grüße
    Fran

    Antworten
  15. Andrea sagte:

    Ich kann gut verstehen, dass die Freude so groß gewesen ist. Wäre mir nicht anders gegangen. Meine ältere Tochter fehlt mir auch sehr, aber jetzt sind Besuche ja wieder möglich und das Treffen ist bereits geplant. Auch meine Eltern würde ich gerne sehen, aber momentan verzichten wir, da alle in einem Alter sind, wo eine Infektion nicht unkritisch wäre. Und da wir weit fahren müssen und dann in einem Haus zusammen sind über längere Zeit, muss das noch warten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Antworten
    • Sabine Gimm sagte:

      Das ist verständlich liebe Andrea. Ich war gestern bei meinem Vater im Pflegeheim. Unter strengen Sicherheitsauflagen. Mit Desinfektion, Maske und 2m Abstand. Mein Mann durfte nicht mit. Es ist nur eine Person erlaubt. Mein Vater hat sich riesig gefreut.

      Antworten
  16. Sara - Mein Waldgarten sagte:

    Dieses Bild von Dir sprang mit sogleich ins Auge, liebe Sabine, denn Du ähnelst da sehr einer verstorbenen Freundin von mir. Wirlich erstaunlich, auch die Frisur! Heute sieht ihre Tochter genauso aus!

    Ich mag den Muttertag, das ist für mich so wie Geburtstag, den begeht man schließlich auch. Nur die Jehovas Zeugen nicht, vermutlich auch nicht den Muttertag wie jeden “kommerziellen” Feiertag,nehme ich an.
    Ich hatte auch Besuch von nur einem Sohn, der eine lebt in Polen und der dritte konnte zu dem Zeitpunkt nicht.

    Liebe Grüße
    Sara

    Antworten
  17. Claudia sagte:

    Ein sehr emotionaler Text, ich konnte sogar deine Freude spüren, als du nach so langer Zeit deinen Enkel gesehen hast!
    Der Muttertag war sehr schön für mich, weil ich zum ersten Mal auch als “Großmutter” war. Mein Sohn, meine Schwiegertochter und mein Enkel sind zu uns gekommen und wir hatten einen wundervollen Tag zusammen.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.